Wie ist es taubblinden Menschen möglich Begriffe zu lernen, wenn man ihnen nicht erklären kann welche Bedeutung diese Begriffe haben (z.B. Helen Keller)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Fähigkeit Sprache zu erwerben, ist den Menschen angeboren. Menschen entwickeln auch dann eine Art von Sprache, mit Grammatik und Wortschatz, wenn sie nicht in einer Umgebung aufwachsen, in der gesprochen wird. Kreolensprachen entwickeln sich z.B. unter (Straßen-)kindern verschiedener Nation und sie haben überall auf der Welt eine vergleichbare 'Grammatik'. Taube und Gehörlose kommunizieren anders als Menschen, die Hören und Sprechen können. Grundlegende Dinge, z.B. Konzepte wie die Zeit, Begrifflichkeiten und Emotionen sind mehr oder weniger universell und bei jedem vorhanden. Durch Analogien und Vergleiche kann man jemandem auch Dinge und Vorstellunen versuchen nahezubringen, die er selber direkt nicht aus der Anschauung kennen kann. Ob sich ein Taubblinder unter einem Regenbogen exakt das gleiche vorstellen kann, wie ein anderer Mensch ist genauso müsig, wie die Frage, ob sich jeder unter Rot das gleiche vorstellt, oder unter Gott und Liebe oder ob man sich unter Quantenphysik, Quarks, Urknall, Halbwertszeit oder Eifersucht und Hass, genau das Gleiche und Zutreffende vorstellt. Vermutlich reden alle Menschen weltweit zu einem gewissen Grad ständig aneinander vorbei. Solange das Taxi (oder die Pizza) aber zur richtigen Zeit an die richtige Adresse kommt, spielt das keine große Rolle.


leamoerz 27.01.2016, 10:14

Wie haben kürzlich den Film "Licht ins Dunkel" geschaut und uns eben die Frage gestellt, wie abstrakte Begriffe zu lernen sind. Man konnte z.B. Helen Keller nicht Gefühle wie Hass oder Liebe mit einem Gegenstand veranschaulichen. In diesem Film kam nicht vor, wie solche Begriffe gelernt wurden.

0

Was möchtest Du wissen?