Wie ist es physikalisch möglich mit einem Laserpointer die Piloten eines großen Verkehrsflugzeuges kurz nach dem Start anzuleuchten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nach dem Start steigt das Flugzeug nicht immer kontinuierlich bis zur Reiseflughöhe, sondern muss ggf. auf Anweisung der Flugsicherung kurz ausleveln, um die Höhe beizubehalten. Wenn es dann nicht allzu hoch ist, besteht durchaus die Möglichkeit, die Piloten mit einem Laser zu blenden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einem normalen Laserpointer (Klasse 2 = 1 mW Leistung) kannst Du keinen Piloten blenden. Ein Laser gibt kohärente elektromagnetische Wellen ab. Sowohl elektrische, als auch magnetische Feldstärke fallen wie 1/r (mit r = Abstand zur Quelle), das heißt die Leistungsdichte fällt wie 1/r². Wie nah willst Du denn an das Flugzeug ran?

Die Idioten, die auf solche hirnrissigen Ideen kommen, müssen sich also zunächst ein Lasermodul besorgen, das sie als Privatperson überhaupt nicht betreiben dürfen. Der Versuch, einen Piloten zu blenden, ist versuchter Totschlag und kann mit bis zu 10 Jahren Freiheitsstrafe bestraft werden und das ist richtig so.

In Australien fallen leistungsstarke Lasermodule inzwischen unter das Waffengesetz. Sollten hier solche Angriffe auch zunehmen, wäre es nur richtig, das hierzulande auch so zu regeln.

Zum Glück dürfte es im allgemeinen recht schwer fallen, so etwas durchzuführen, schließlich sind die Fenster im Cockpit ja nicht gerade auf der Unterseite des Flugzeugs angebracht. ;-)

Möglich ist das also nur bei einem Start oder einer Landung in der Nähe hoher Gebäude, zu denen sich Unbeteiligte Zutritt verschaffen könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jake1865 15.02.2016, 19:25

Ist ja gut und schön (starke Laserpointer mit >200mW kann man ohne Altersnachweis im Internet kaufen), aber es beantwortet die Frage nicht.

Egal wie stark der Laser ist, wie kann man damit blenden, wenn das Flugzeug in Steiglage ist? 

Gruß Udo

1
NoHumanBeing 15.02.2016, 19:52
@Jake1865

Dazu sehe ich kaum eine Möglichkeit. Entweder im Sinkflug (vor der Landung) oder bevor das Ding überhaupt abgehoben hat.

Zum aktuellen Vorfall kann ich auch nichts anderes sagen, als das, was die Presse schreibt und das gibt nicht viel her. Angeblich soll es ja "über dem Atlantik" passiert sein. Wenn er also nicht gerade von einem Passagier auf einem Schiff geblendet wurde, muss es sich wohl um eine technische Einrichtung gehandelt haben, die ihn geblendet hat. Oder die Presse schreibt mal wieder Humbug.

Ein 200 mW Laser ist kein "Pointer" mehr. Damit kannst Du schon manche Materialien schneiden und/oder entzünden. Zum Betrieb starker Laser musst Du gewerblicher Nutzer sein und einen Laserbeauftragten in Deinem Unternehmen haben. Außerdem solltest Du natürlich, auch aus Gründen des Selbstschutzes, geeigneten Augenschutz tragen.

Ich habe mal in einem Labor Streustrahlung von einem Klasse-4-Laser abbekommen. Anschließend hatte ich einige Wochen lang eine Stelle im Blickfeld, die "langsamer reagiert hat", als der Rest. Inzwischen scheint wieder alles normal zu sein, aber in sehr seltenen Fällen sehe ich die Stelle noch. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein paar Photorezeptoren "weg sind" (*), aber da der Schaden sehr klein ist, "interpoliert das Gehirn drum herum". Da hab ich nochmal Glück gehabt. Das hätte dümmer ausgehen können.

((*) Warum kommen die eigentlich nicht nach? Zellen haben doch nur eine beschränkte Lebensdauer und müssen regelmäßig ersetzt werden. Die entsprechende Zelle durchläuft dann Apoptose. Anschließend teilt sich eine benachbarte Zelle und "füllt die Lücke". Woher "weiß" denn die "aktuelle Generation" eigentlich, dass da irgendwann in der Vergangenheit mal ein Laserschaden passiert ist?)

Nach dieser Erfahrung würde ich so ein Ding nicht in Betrieb nehmen.

1
Jake1865 15.02.2016, 20:27
@NoHumanBeing

Es gibt sogar 3W "Pointer". 100-200mW in Grün kosten unter 100,- Euro und sind frei übers Internet verfügbar. 

Ich habe auch schon so meine Erfahrungen mit Lasern gemacht. Bei 3W läßt man besser die Brille auf, da Streulichtreflektionen immer noch sehr grell sind. 

Ist kein Spielzeug dieser Laserpointerkram. Leider kann jeder Depp damit Unfug machen. Können wir die Deppen nicht auf irgendeine Art und Weise ausrotten? Durch mehr Bildung oder so?

1
NoHumanBeing 15.02.2016, 20:38
@Jake1865

Leute verfolgen, die sowas vertreiben oder unter höhere Strafe stellen. Funktioniert mit anderen Artikeln, die nicht frei vertrieben werden dürfen (Betäubungsmittel, Wafffen, ...) doch auch.

Ich finde die Idee der Australier gar nicht schlecht, starke Lasermodule unter das Waffengesetz stellen zu wollen. Sollten wir hierzulande vielleicht auch machen. Ich meine selbst Messer unterliegen hier ab einer gewissen Klingenlänge dem Waffengesetz und damit kann man nicht so schnell versehentlich mal jemanden (sich selbst eingeschlossen) so erheblich verletzen, wie mit einem starken Lasermodul.

0

Wie ist es physikalisch möglich mit einem
Laserpointer die Piloten eines großen Verkehrsflugzeuges nach dem Start
anzuleuchten?

Das ist die eigentliche Frage, darauf habe ich und andere geantwortet.

Das
mit der Steillage habe ich als Argument aufgenommen, dass beim Start
selbst die Blendung unmöglich ist. Des wegen habe ich die Landung
erwähnt.

Wobei man anmerken muss, dass auch bei der Landung das Flugzeug in einer Steillage ist.

Allerdings wird der Begriff "Steillage" eher beim Weinanbau verwendet. Bei Flugzeugen nennt man das Steig- bzw. Sinkflug.

Ich für meinen Teil erinnere mich an keine Meldungen, bei der Piloten
während des Starts bzw. Steigflugs geblendet wurden, sondern immer nur
bei der Landung (du kannst mich gerne vom Gegenteil überzeugen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jake1865 15.02.2016, 19:35

Das kam gerade auf RTL in den Nachrichten. Es ging um den Start, der Pilot ist umgekehrt.

Sowas kam schon öfter in den Nachrichten.

Danke für den Hinweis mit dem Steigflug. Mir war der korrekte Ausdruck entfallen.


1
Ahzmandius 15.02.2016, 19:38
@Jake1865

Für mich ist "kam in RTL in den Nachrichten keine ausreichende Quellenangabe" (vor allem, weil ich es nicht mehr nach vollziehen kann) und weil RTL kein Sender, sondern eine Krankheit ist^^

2
Ahzmandius 15.02.2016, 19:39
@Jake1865

Das soll nicht heißen, dass ich dir nicht glaube. RTL und co traue ich alles zu ;-)

2
Jake1865 15.02.2016, 19:43
@Ahzmandius

Süddeutsche Zeitung (glaubwürdige Quelle?):

Ein Flugzeug der Airline Virgin Atlantic hat am Sonntagabend auf dem Weg von London nach New York umkehren müssen, weil der Kopilot von einem Laser geblendet wurde. Das berichten britische Medien. Der Airbus A340 war erst wenige Minuten in der Luft, als die Besatzung den Vorfall meldete. Nachdem die Maschine Irland überquert hatte, drehte sie um und kehrte zurück nach London.

"Wir haben ein medizinisches Problem mit einem der Piloten nach einem Laser-Vorfall nach dem Abflug und kehren nach Heathrow zurück", hört man den Piloten auf einer Audioaufnahme sagen, die die Airline veröffentlicht hat. An Bord der Maschine befanden sich 252 Passagiere und 15 Crew-Mitglieder.


Bei der Landung kann ich Blendung verstehen, aber nicht nach dem Start. Deshalb meine Frage.

1
Ahzmandius 15.02.2016, 19:58
@Jake1865

Primär geht es nicht um Glaubwürdig oder nicht, sondern um die korrekte Quellenangabe:

1)Du stellst ein Argument vor (hast du gemacht)

2)Bekräftigst es mit einem Zitatt aus einer Quelle deiner Wahl (hast du gemacht)

3)Nennst die Quelle, das heißt nicht nur die Zeitschrifft, sondern mindestens die Ausgabe, am besten auch die Seite (oder wenns online ist, dann ein direkten Link zum Artikel) (noch nicht gemacht)

Weiterhin, kann ich aus meiner Sicht überhaupt nicht beurteilen, ob und in wie weit die Aussage stimmt (ich war nicht dabei)

Wenn einer der Verantworltichen sagt, dass der Flug wegen des Lasers abgebrochen werden musste, dann wird es wohl so gewesen sein. Veilleicht haben die Leute von Süddeutschen auch nicht sauber recherchiert und es gab einen Vorfall, aber der Grund für die Landung war ein anderer.

Warum sollte er lügen??? Ist eine geheime Verschwörung gegen die Laserindustrie im Gange?

1

Wird ein Pilot direkt von vorne mit einem Laserstrahl erwischt, dann ist die Netzhaut hinüber und es entsteht Blindheit. Da könnte beim Landeanflug passieren.

Beim Steigflug erfolgt die Blendung nicht von vorne, sondern seitlich. Durch Reflexionen wird jetzt zwar nicht die Netzhaut direkt getroffen, es können aber auch Beschwerden entstehen.

Auf jeden Fall wird das als gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr gewertet und mit bis zu 10 Jahren Haft bedroht. Der zivilrechtliche Anspruch kann aber in die Millionen gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jake1865 15.02.2016, 20:19

Ich habe mir gerade Bilder vom Airbus A340-600 angeschaut.

Von unten könnte man tatsächlich ein seitliches Fenster vom Cockpit treffen. Dann stellt sich die Frage wie dicht die Piloten am Fenster sitzen. Die einzige Möglichkeit einer direkten Blendung ist nur dann gegeben, wenn die Maschine eine Kurve fliegt. Eventuell ist genau das passiert. 

Gruß Jake

1
NoHumanBeing 15.02.2016, 20:42

Wird ein Pilot direkt von vorne mit einem Laserstrahl erwischt, dann ist die Netzhaut hinüber und es entsteht Blindheit.

Das kommt immer noch auf die Leistung des Lasers und insbesondere auf den Abstand zur Quelle an.

Die Leistungsdichte einer elektromagnetischen Strahlungsquelle (und etwas anderes ist ein Laser nicht) sinkt mit zunehmendem Abstand zur Quelle wie 1 / r². In 100 m Abstand ist also nur ein Zehntausendstel der Leistung übrig, die in 1 m Abstand vorhanden ist.

Letztlich ist ein Laser ja auch nichts anderes, als ein "Sender", nur eben mit einer Wellenlänge im sichtbaren Bereich, also mit einer sehr kurzen Wellenlänge.

0
Karl37 16.02.2016, 07:52
@NoHumanBeing

Man kann 10'000mW  (10 W)Laser zu kaufen. Die verbrennen in Sekundenbruchteilen.

1
Karl37 16.02.2016, 08:13
@NoHumanBeing

Eine punktförmige Quelle zeigt eine hohe Divergenz und die Abnahme der Intensität folgt deinen Angaben.

Eine Laserstrahl ist aber gebündelt und besitzt nur eine sehr geringe Divergenz. Die Intensitätsabnahme folgt nicht dem 1/r² .

1
NoHumanBeing 16.02.2016, 12:18
@Karl37

Eine punktförmige Quelle zeigt eine hohe Divergenz und die Abnahme der Intensität folgt deinen Angaben.

Eine Laserstrahl ist aber gebündelt und besitzt nur eine sehr geringe Divergenz. Die Intensitätsabnahme folgt nicht dem 1/r² .

Letztlich ist diese "geringe Divergenz" aber doch auch (näherungsweise) ein "Kugelsegment" (mit kleinem Raumwinkel), oder?

Also im Prinzip ist nur noch ein konstanter Vorfaktor (nämlich "Raumwinkel des Lasers / voller Raumwinkel") dabei, der bei einer Proportionalität aber ohnehin ignoriert wird. Oder unterliege ich da einem Irrtum?

Übliche Diodenlaser divergieren durchaus über größere Distanz, auch wenn ich keine Zahlen habe, wie stark. Und dann gibt es ja auch noch die Rayleigh-Streuung.

0

Theoretisch nur, wenn der Pilot einen Spiegel (ähnlich der Blende im Auto) hätte. Praktisch ist das meiner Meinung nach, nach dem Start nicht mehr möglich. Das geht nur, wenn das Flugzeug noch steht. Deshalb verwundert mich das aktuelle Beispiel auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jake1865 15.02.2016, 19:11

Es kam gerade in den Nachrichten, das ein Pilot nach dem Start geblendet wurde und die Maschine wieder zurückgeflogen ist.

War auch nicht das erste mal, das solche Meldungen in den Nachrichten gebracht wurden.

Gruß Jake

1
Jake1865 15.02.2016, 19:42
@Jake1865

Süddeutsche Zeitung: 

Ein Flugzeug der Airline Virgin Atlantic hat am Sonntagabend auf dem Weg von London nach New York umkehren müssen, weil der Kopilot von einem Laser geblendet wurde. Das berichten britische Medien. Der Airbus A340 war erst wenige Minuten in der Luft, als die Besatzung den Vorfall meldete. Nachdem die Maschine Irland überquert hatte, drehte sie um und kehrte zurück nach London.

"Wir haben ein medizinisches Problem mit einem der Piloten nach einem Laser-Vorfall nach dem Abflug und kehren nach Heathrow zurück", hört man den Piloten auf einer Audioaufnahme sagen, die die Airline veröffentlicht hat. An Bord der Maschine befanden sich 252 Passagiere und 15 Crew-Mitglieder.

Beim Landeanflug kann ich das ja verstehen, aber nach dem Start ?

1

Ganz einfach. Diese Menschen, die so einen Mist machen, klettern auf Hochhäuser oder Baugerüste. Oder sie machen es einfach beim Landen der Flugzeuge. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jake1865 15.02.2016, 19:13

Selbst von einem Hochhaus aus, dürfte das nicht möglich sein.

Dennoch kommen immer wieder solche Meldungen in den Nachrichten. 

Es ging übrigens ums Starten und nicht ums Landen!  Frage lesen hilft. ;-)

Gruß Jake

1
Ahzmandius 15.02.2016, 19:17
@Jake1865

Du schreibst nach dem Start. Eine Landung kommt nach dem Start^^

1
Jake1865 15.02.2016, 19:20
@Ahzmandius

Was versteht man nicht an: "Das Flugzeug befindet sich in Steiglage." ?

1
Karl37 15.02.2016, 20:02
@Jake1865

Auch im Steigflug schaut der Pilot des öfteren seitlich aus dem Fenster für Bodensicht. In dieser Situation könnte auch das Auge geschädigt werden.

1

Was möchtest Du wissen?