Wie ist es Philosophie auf Lehramt zu studieren?

5 Antworten

Englisch, Geschichte und Philosophie geht gut, ohne Hauptfach aber kaum. Das Philosophiestudium ist sehr interessant und lohnt sich auf jeden Fall, auch als Drittfach, obwohl es dann natürlich schade bist, dass man für das Fach eigentlich nicht genug Zeit hat.

Im übrigen solltest Du Dich erkundigen, welches Fach in Deinem oder dem von Dir angestrebten Bundesland das Alternativfach für Religion ist. Ist es Philosophie, dann ist es gut, ist es ein anderes, wie "Ethik" oder "Werte und Normen", dann solltest Du Dich bei der Uni oder dem akademischen Prüfungsamt erkundigen, ob dafür ein modifiziertes Studium notwendig ist.

Ich hab in der Richtung mal studiert, aber Philosophie gabs nicht als Schulfach. Fürs Lehramt an Gymnasien brauchst du ein Staatsexamen und mindestens 2 Hauptfächer oder 1 Hauptfach plus 2 Nebenfächer. Als käme da noch ein Fach mindestens dazu.

Ob das veraltet ist, weiß ich nicht, habe in Bayern studiert. Da war Philosophie teilweise katholisch, Lehrkräfte z.T. von SJ, aber die waren sehr gelehrte Leute, deren Vorlesungen ich genossen habe. Ich bin evengelisch, aber die Philosophie und Theologie war fabelhaft dort. Wie gesagt, ein geistiger Genuß. Nur einen Schein habe ich gemacht, bei Dominikanerpater. Die Ordensleute wurden nicht als solche erkannt, übrigens.

Keine Ahnung, ob dich das anregt.

Habe vergessen anzugeben, dass ich auch noch Englisch studieren möchte (als Hauptfach) :-) Vielen Dank für die Antwort! :)

0

also englisch aber nur dann, wenn dann auch ein Hauptfach unbedingt benötigt wird :)

0

Mit dieser Kombination bekommst du 100%ig keinen Job. Naturwissenschaft oder Hauptfach ist Pflicht. Bin übrigens selbst Lehrer.

Was ist mit Englisch, Geschichte und Philosophie? :)

0

Was möchtest Du wissen?