Wie ist es mit einer Arbeitsstelle für die berufsbegleitende Teilzeit Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ruf bei der Schule an und frag da nach. Das ist eine sehr spezielle Frage, glaube nicht, dass du darauf eine Antwort bekommst. Die Schule weiß es mit Sicherheit und so ein Telefonat dauernd höchstens zwei Minuten.
Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carlystern
19.04.2016, 10:40

Nein mach ich nicht auf dem Brief steht extra drauf das man nicht anrufen soll. Daher frage ich ja hier.

0
Kommentar von SuMe3016
19.04.2016, 11:53

Es geht vermutlich darum, dass man von Nachfragen bzg der Warteliste absehen soll. Es spricht nichts dagegen, mit allgemeinen Fragen dort anzurufen. Bevor du dann nachher ohne Arbeitsplatz stehst, würd ich das an deiner Stelle machen. Es liegt an den Schülern selbst, sich ordentlich zu informieren. Wenn du das nicht tust, was für einen Eindruck weckt das? Aber gut. Ist deine Sache.

2

Weiss nicht wo du die Ausbildung machen willst, am ehesten kann dir die Schule helfen. Habe meine nebenberufliche Ausbildung im Januar beendet und kann dir sagen wie es in Gera  / Thüringen läuft. Zunächst darfst du hier nicht in die Kita, weil du kein ausgebildeter Erzieher bist. Die dürfen dich in Thüringen nicht einstellen. Wie es in anderen Bundesländern ist, weiss ich aber nicht. Die Arbeitsstelle selbst war der Schule egal, solange ich eine erzieherische Tätigkeit und mindestens 20 Wochenstunden erfüllt habe. Bei uns gab es Termine bis wann die Unterlagen da sein müssten, da du aber erst mal nur auf der Warteliste stehst, glaube ich nicht dass du es vorweisen musst. Sobald du die Zusage bekommst aber schnellstmöglich nachholen. Ich habe z.T. mit Sonderregelungen im Hort gearbeitet  (die dürfen eigentlich auch nur fertige Erzieherinnen nehmen), als Schulbegleiter, manche arbeiten in Wohnheimen o.ä. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carlystern
21.04.2016, 23:36

Das ist eine berufsbegleitende Teilzeitausbildung extra für Erwachsene die schon eine Ausbildung hinter sich hatten und Erzieher lernen wollen. 3Jahre lang jede Woche 3Tage Praxis in Kita und 2Tage in der Schule

0

Es ist schwierig durchzustehen. Einerseits für die Auszubildenden, andererseits für die Arbeitsstelle.

Für die Auszubildenden ist es ein enormer Stress. Wir haben eine Auszubildende, die schon öfters das Handtuch schmeissen wollte: Beruf, Schule, Familie mit Kinder, das ist einfach schwer zu koordinieren und zu organisieren.

Keine Einrichtung macht das lange mit: ständig muss man sich nach den Schülern richten, weil sich jedes Jahr die Praxistage ändern. Da müssen alle Mitarbeiter flexibel sein und das kann man nicht von jedem verlangen.

Dann kommt das Problem mit den Schulferien noch hinzu, die mit der Einrichtung nicht zusammenpassen.......

Unsere Auszubildende ist nur noch die einzigste Teilzeitauszubildende an dieser Schule, alle anderen haben ihre Arbeitsstelle verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carlystern
19.04.2016, 13:24

Ja das kann ich gut verstehen. Bei mir ist das so dann es gibt zwar Ferien aber wir müssen falls wir kein Urlaub genommen haben oder die Kita geschlossen ist ganz normal arbeiten. Ferien hin oder her das ist egal. Wir arbeiten auch drei Jahre und haben einige Zeit nicht nur Schule. Wir arbeiten jede Woche 3Tage in der Kita in Teilzeit und haben dementsprechend einen Arbeitsvertrag.

0
Kommentar von sozialtusi
19.04.2016, 19:54

Find ich gerade echt seltsam - die Kindergärten hier finden das Modell total klasse.

0

Was möchtest Du wissen?