Wie ist es jemanden zu verlieren, also wie füllt sich wahrer Verlust an?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kann man nicht erklären. Und ich hoffe dass dir das noch lange erspart bleibt. 

ich hab vor einer woche meine schwester verloren


ich weis nicht was das schlimmste ist... das ich die genauen umstände nicht weis oder das ich nicht in der lage bin zu wissen wie sie reagieren würde oder das ich sie nicht anrufen kann... bzw. ihre stimme nicht hören kann


ich hab es mir jahre lang vorgestellt wie sich wohl sowas anfühlt... es fühlt sich nicht anders an als sonst, ausser es kommt halt hoch und man denkt wieder dran

wenn ich daran denke dann meistens 2-10 min. und das tut richtig weh... es ist so ein leeres gefühl im bauch...

die erste woche tat mein bauch weh und andere sachen... abwechslung in der schule tut sehr gut


man denkt man verkraftet es aber dann kommt sowas doofes (wie z.b. im haus des verstorbenen sachen zusammen suchen) und das vermiest einem wieder alles für mehrere tage

ich weis nicht wie ich es sonst beschreiben soll...in einem text den ich am abend geschrieben habe als ich es erfahren habe, habe ich geschrieben "es ist als stände ich in einem schwarzen raum und ich möchte etwas sehen... aber alles was ich sehe ist das gesicht meiner schwester, welches ich nicht sehen möchte, da es einfach weh tut"

Nicht gut. Man kann sich noch so oft vorstellen mögen, wie es sich wohl anfühlen wird...Du realisierst erst hinterher deine gesamten Gefühle. Manchmal ist man nicht nur traurig sondern auch voller Schuldgefühle.
Die Gedanken kreisen nur noch um diesen Verlust.

Also nur wenn etwas schönes oder ein geliebter Mensch verloren geht. Nicht, wenn du dich darüber freust

Macht keinen Spaß. Sei froh um jeden Tag, wo Du dieses Gefühl nicht erleben musst.

Du wirst es noch erleben in Deinem Leben.

Wenn es jemand ist, den man geliebt hat, fällt es echt schwer...

Sehr traurig

Was möchtest Du wissen?