Wie ist es im Künstlichen Koma :/? Und darf ich da mit rein?

2 Antworten

Geh am besten zu deinen Eltern und lass es dir von ihnen richtig erklären. Das ist eine Art tiefer Schlaf,er merkt natürlich nichts,das wäre lebensgefährlich. Ob und wann Besuche erlaubt sind,entscheiden die Ärzte,da kann man so wenig sagen.

Hallo, das ist ja eine schwere Situation für Dich! Künstliches Koma ist ein ganz ganz tiefer Schlaf. Allerdings geht man davon aus, dass Menschen im Koma durchaus spüren, wenn liebe Menschen bei ihnen sind.

Ob Du mit auf die Intensivstation darfst, fragst Du am besten Deine Mutter. Du bist ja schon vernünftig, kannst leise sein, Dir gut die Hände desinfizieren usw. Das wird einem auch alles gezeigt.

Aber: Das ist nicht ohne! Dein Opa wird vielleicht sehr verändert aussehen. Außerdem sind da allerhand Schläuche, Messgeräte, es piept und bumpert. Und es ist eine sehr kühle Atmosphäre. Es muss ja alles ganz sauber sein - also kein unnötiger Stoff, in dem sich Keime festsetzen. Alles abwaschbar (bis auf Nachthemd und Decke).

Ich habe das erste Mal einen Menschen im künstlichen Koma gesehen, als ich schon längst erwachsen war. Das hat mich schon ziemlich mitgenommen. Also: Frag Deine Mutter.

Alles Gute - und gute Besserung für Deinen Opa!!

@SchwarzerTee: Super Antwort! Ich möchte nur noch hinzufügen, das Menschen im Koma viel mehr spüren, als man so denkt. Gerade Berührungen und Gespräche nehmen sie im Unterbewusstsein war.

Mir haben schon öfters Patienten erzählt, das sie immer spüren konnten, wer gerade bei ihnen war und das gerade das ihnen sehr geholfen hat.

2

Künstliches Koma wacht man darauß wieder auf oder nicht?

Hey, meine Tante liegt im Krankenhaus... Sie hat seit mehr als nem halben Jahr Leukämie... Sie lässt sich nicht behandeln... Sie ist mit Gürtelrose ins Krankenhaus gekommen... Sie hatte es am Auge... Wärend sie im Krankenhaus war hat sie eine Wasserlunge bekommen... Sie hätte bald raus dürfen... Aber dann ist es gestern abend passiert... Sie ist aus dem Bett gefallen und hatte einen Herzstillstand... Sie wurde nach ca. 8 min gefunden oder so und wurde Reanimiert... Sie liegt jetzt im Künstlichen Koma... Sie wiegt nur noch halbsoviel wie früher... Meine Fragen sind: Wie bekommt man eine Wasserlunge? Was passiert beim Künstlichen Koma? Wacht man da wieder auf? Wenn der Körper extrem geschwächt ist, wacht man da auf? Und ist man danach der alte wie davor oder hat man schäden davon? Sie bekommt ein starkes Schmezmittel, ist das schädlich? Danke schonmal ..

...zur Frage

Schädelbruch uns künstliches Koma?

hab mal ein paar Fragen..was ist genau ein schädelbruch und wie wird der behandelt..bekommt man i-welche spätfolgen..und ist das normal das man in ein künstliches koma gelegt wird???

...zur Frage

Einsicht in Krankenakte des Vaters

Mein Vater hatte ein Aneurysma was gepletzt ist. Er Befindet sich derzeit im künstlichen Koma und hatte vor ein paar Tagen noch einen Schlaganfall. Bis er wach wird ist unklar welche Schäden das hinterlassen hat.

Die Ärtzte haben mich als Vormund eingetrage die Unterlagen müssen aber erst noch zum Amtsgericht.

Habe ich als Sohn das Recht Einsicht in die Krankenakte meines Vaters zu nehmen?

Wie ich es verstamden habe darf nur der Patient selber rein gucken. Außer der Patient enthebt den Artzt von der Schweigepflicht. Ist unmöglich in seinem Zustand. Wie sieht es aus wenn ich sein Vormund bin? Ab wann bin ich ofiziell Vormund? http://www.buzer.de/s1.htm?g=BGB&a=630g

...zur Frage

Bewusstlosigkeit, Intubation, künstliches Koma, Intensivstation

Hallo Community,

ich habe Fragen , die ich am liebsten an Leute vom Fach stellen möchte.

Wenn man einen bewusstlosen Menschen findet , der kaum noch atmet, und man ihn intubiert, macht man das mit oder ohne Narkose? Und wenn ja , wie lange wird diese Narkose angehalten, wenn der Patient nichts lebensbedrohliches hat, sondern ''nur'' Probleme mit dem atmen? Wird er auch noch auf der Intensivstation in Narkose gelegt?

Ich weiss, viele Fragen:(

...zur Frage

Wann wird jemand in ein künstliches Koma versetzt?

Bin ich in der richtigen Annahme, das jemand in ein künstliches Koma versetzt wird um ihm oder ihr ein Trauma zu ersparen? Ein Verwandter von mir hatte vor kurzem ein Lungenversagen und wurde ins künstliche Koma gelegt. Die Ehefrau ist der Meinung das es nicht nötig gewesen wäre. Sie besteht auf ihrer Meinung und zickt etwas herum. Ich bin allerdings der Meinung das die Ärzte es wohl mit Bedacht auf den Patienten getan haben. Auch um ihm unnötiges Leiden und Quälerei im Wachzustand zu ersparen. Nun sind wir halt unterschiedlicher Meinung. Hilft es dem Patienten im künstlichen Koma zu sein? Bitte nur erst gemeinte Antworten.

...zur Frage

Hirnblutungen und künstliches Koma.

Ein Freund von mir hatte einen Unfall. Er hat Hirnblutungen, Verletzungen am Auge, das so angeschwollen ist, dass keine Luft mehr daran kommt. Er musste gestern ins künstliche Koma versetzt werden. Ich habe von Freunden gehört, dass es sein kann, dass er gar nicht mehr aufwacht. Und sollte er doch aufwachen, dann mit erheblichem bleibenden Schaden. Vielleicht landert er sogar im Rollstuhl. Ich weiß nicht was ich machen soll :( Ich will aber Klarheit: Kann es wirklich sein, dass man aus dem künstlichen Koma nicht wieder erwacht? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man nie wieder aufwacht? Wie gut stehen die Chancen, dass er gesund wird? Bitte helft mir

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?