Wie ist es für einen Mann impotent zu sein?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wie man liest, übernimmt er ja überhaupt keine sexuellen Aktivitäten oder körperliche Nähe. Rein die Penetration ist ja nicht alles - man kann einer Partnerin auch auf andere fantasievolle Weise Nähe und sexuelle Erfüllung geben.

Da er dies nicht will, frage ich mich, was dann die Beziehung überhaupt für einen Wert hat? Es gehört körperliche, emotionale und auch psychische Nähe zu einer Beziehung dazu, daß man Dinge miteinander teilt. Miteinander redet, lieb zueinander ist, auf den andern eingeht...

schon in der Bibel steht "einer trage des anderen Last", also daß man dem Partner etwas Gutes tut.

Wenn das alles fehlt, würde ich einen Schlußstrich ziehen, weil dann ist es keine Partnerschaft.

Und ein weiteres Problem ist ja auch der Kinderwunsch, auch darüber sollte man reden und sich mit der Familienplanung einig sein. Es gibt ja Methoden die Spermien aus dem Hoden zu entnehmen

Also macht das keinen Sinn? :-(

0

Er will aber zu einem Arzt gehen und das abklären lassen obwohl er an sich nicht will. Er macht das weil ich das will wir gehen dann zusammen hin. Kann ihn dann jetzt nicht hängen lassen :-(

0
@Sweety93xx

Es löst nicht das Grundproblem. Ich denke er ist nicht beziehungsfähig.

Und sollte die Impotenz über Medikamente verursacht werden (ist bei Psychopharmaka so), dann kann der Arzt eh nichts machen, solange die Medikamente genommen werden müssen

0
@Sweety93xx

Er ist nicht bereit auf andere Menschen einzugehen und seine Bedürfnisse hinter den Bedürfnissen anderer temporär zurückzustellen

0

Was möchtest Du wissen?