Wie ist eine Universität im Mittelalter aufgebaut?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es gibt für mittelalterliche Universitären keinerlei Bauvorschriften!

Der Aufbau des Studiums dagegen und die Abschlüsse waren ziemlich einheitlich geregelt. Zuerst studierten die Studenten die sog. "artes liberales": Arithmetik, Geometrie, Astronomie, Musiktheorie, Grammatik (Latein, denn der Unterricht erfolgte auf Latein!), Logik und Rhetorik. Danach hatten die Studenten die Möglichkeit, sich zu spezialisieren, wenn sie weiterstudieren wollten. Angeboten wurde das Studium der Theologie, des (kirchlichen und/oder weltlichen) Rechts oder der Medizin.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?