Wie ist eine Theaterkritik aufgebaut?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hei, SanyHila, es wäre ja langweilig, wenn die Theaterkritiker ihre Arbeit nach Schema F verrichteten.  Sie sollen subjektiv ihre Eindrücke widergeben. und das möglichst unter wissenschaftlicher Kenntnis der Theaterszene, der Literaturgeschichte (und der Geschichte überhaupt) etc. Von Alfred Kerr (glaube ich) stammt die Theaterkritik: Als ich nach zwei Stunden auf die Uhr guckte, waren erst 30 Minuten vorbei (oder so ähnlich). Du kannst z.B. beginnen, dass der Regisseur eine spritzige Darbietung auf die Bühne brachte, in der sein gesamtes 30köpfiges Ensemble vor Spielfreude nur so brillierte. Du  kannst beginnen:  Als König XX endlich sein Leben ausröchelte auf den Brettern des Stadttheaters, war wohl keiner der 300 Zeugen im Theatersaal  der Stadthalle traurig. Denn: Sein Leben und Sterben war zäh wie ein .... Was du in aller Regel nicht brauchst, ist eine Inhaltsangabe (die Zuschauer haben´s ja selbst gesehen). Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SanyHila
04.11.2015, 19:26

Vielen Dank !

0

Was möchtest Du wissen?