Wie ist eine Mondfinsternis erklärbar, wenn Sonne und Mond währenddessen gleichzeitig am Himmel sichtbar sind?

10 Antworten

Hallo SpaceInVader,

im Mai 2003 war das zum Beispiel zu beobachten:

http://www.astronews.com/news/artikel/2003/05/0305-010.shtml

Das ist möglich, wenn die Finsternis genau bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang stattfindet.

Der Trick, der das möglich macht, heißt "terrestrische Refraktion": Das Licht wird beim Durchgang durch verschieden dicke Luftschichten gebrochen. Wenn wir Richtung Horozont gucken wird durch diesen Effekt der Lichtstrahl etwas zum Boden hin gebrochen, was dazu führt, dass wir minimal um die Erde rum gucken können: Wir sehen die Sonne also beim Aufgang schon und beim Untergang noch, wenn sie eigentlich schon knapp unterhalb des geometrischen Horizontes liegt. Beim Mond natürlich genauso.

https://de.wikipedia.org/wiki/Terrestrische_Refraktion

Zusammengenommen kann das, wenn alles passt, zu dem Effekt führen, dass die Sonne bei der MoFi gerade gegenüber aufgeht.

Grüße

Bei einer Mondfinsternis muss es Vollmond sein, das heißt die Sonne steht, bezogen auf die Erde, genau um 180° gegenüber dem Mond versetzt. Demzufolge muss die Sonne eigentlich genau dann untergehen, wenn der Mond aufgeht und andersherum. Man kann beide also praktisch nicht gleichzeitig am Himmel sehen. Einzige Ausnahme: beide sind genau am Horizont aber eben genau gegenüber.

Einzig am abend oder morgen erachte ich es als möglich. Sonne geht gerade auf oder unter und der mond geht gerade unter bzw. Auf.

entsprechend müssten beide am gegenüberliegenden horizont zu sehen sein.

Das ist die einzige möglichkeit wie beide gleichzeitig zu sehen sein könnten da der Mond der sonne genau gegenüber steht.

wenn das nicht der fall war kann das video gut möglich ein fake sein.

Nachttrag: Von einer erdumlaufbahn ist es wesentlich einfacher beide zu sehen

Was möchtest Du wissen?