Wie ist ein versuchter Diebstahl mit gescheitertem Fluchtversuch per Strafrecht einzuschätzen?

7 Antworten

Anhand der gegebenen Informationen zum Sachverhalt lässt sich die Frage nicht vernünftig beantworten. Kleine Details können darüber entscheiden, ob es sich um einen § 242 StGB oder einen § 252 StGB handelt. Ob der § 243 StGB zutrifft, kannst auch nur Du beantworten.

Da hier die näheren Umstände des Diebstahls nicht bekannt sind, kann man das nicht beantworten. Schau also in das StGB und lied dort nach, wo das was passiert ist (wenn du es denn weißt) einzuordnen ist.

Dazu müsstest Du schon ein paar (entscheidende) Einzelheiten mehr preisgeben: 1. War die Ware gegen Diebstahl gesichert? Also in einem verschlossenen Raum/Behältnis aufbewahrt? Oder mit einer Diebstahlssicherung (z.Bsp. Kleidung in einem Kaufhaus) versehen, die gewaltsam entfernt wurde? Wenn ja, dann war es ein ein "besonders schwerer Diebstahl" (BSD). Wenn nein (also z.Bsp. die Diebstahlsicherung wurde nicht entfernt), dann ist es ein "einfacher Diebstahl" (EFD). 2. Bei der Flucht (egal, ob geglückt oder nicht) ist es wichtig, ob Gewalt angewendet wurde um im Besitz des Stehlgutes zu bleiben: Wenn ja, dann wäre es ein "räuberischer Diebstahl". Wenn keine Gewalt angewandt wurde oder, wenn doch, nur um zu entkommen - möglicherweise unter Zurücklassung des Stehlgutes - wäre es nur eine normale Flucht. u.U. mit versuchter/vollendeter Körperverletzung.

Beispiel Flucht: Täter schubst Verkäufer auf der Flucht zur Seite und flieht. Ob es sich um einen "räuberischen Diebstahl" handelt? Wichtig ist zu wissen, ob er im Besitz der Ware bleiben wollte - das heisst, ob er sich des Stehlgutes überhaupt hätte entledigen können. Bei einem Pullover, den er sich über/unter seine eigene Kleidung angezogen hat, wäre es zum Beispiel nicht möglich, sich dessen zu entledigen. D.h., der Täter schubst, um einfach seine Flucht zu ermöglichen. Hätte er den Pullover aber in der Hand, könnte ihn also jederzeit wegwerfen, dann schubst er, um im Besitz des Pullovers zu bleiben. Und man könnte das ganze noch mehr (für einen Laien) verkomplizieren: Wurde z.Bsp. eine Zange (zum Entfernen der Diebstahlssicherungen) griffbereit mitgeführt, wäre es wiederum ein Diebstahl mit Waffen ...

Du siehst, um diese Frage richtig zu beantworten, muss man wesentlich mehr "Input" geben. Weil, es kommt immer auf die jeweiligen Gesamtumstände an.

Was möchtest Du wissen?