Wie ist eigentlich die Kommunikation mit fremden Leuten geregelt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zwar wird der Begriff der Belästigung (verbal oder sexuell) oftmals als Straftat genannt, tatsächlich existiert er nicht. 

Belästigung ist nicht strafbar. Allerdings können Belästigungsformen strafbar werden, wenn sie andere Straftatbestände erfüllen. Z.B. Beleidigung, Körperverletzung. 

In dem von dir geschilderten Sachverhalt sehe ich deshalb kein strafbares Verhalten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatte mal so ein Fall an einer Bushaltestelle. Zuerst fragte er mich wann der Bus Kommt (er konnte kein richtiges Deutsch) demnach ging ich davon aus das er auch die deutsche Schrift nicht lesen konnte.

Ich klärte ihn auf und er Bedankte sich.. Bis dahin, ok, keine Belästigung!

Ich setzte mich auf die Bank und er sich neben mich (immer noch keine Belästigung) er fing an mit mir auf Englisch zu sprechen und eine Unterhaltung aufzubauen. .. Das fand ich nicht schlimm .. Schließlich ging es nur ums Wetter und um den Krieg in seinem Land.

Meine Alarm Klocken fingen an als er meinte (auf englisch) er würde gerne mit mir schlafen. Ich Hebte meinen Finger Hoch auf dem mein Ehering zu sehen war und sagte das ich Verheiratet bin, doch er ließ nicht locker und meinte " er Bräuchte es ja nicht wissen" ... Ich sagte "lass mich inruhe" doch ihm fiel nichts anderes ein als meine Wangen zu Streicheln und mir immer Näher zu kommen. Ab da, fing bei mir die Belästigung an. Ich lief einem Streifen Polizist entgegen der Gottseidank gerade auf dir Haltestelle tu lief in der Hoffnung von diesem Hilfe zu bekommen. Wären ich aber mit dem Polizist redete lief der Typ schon weg. ..

Lange Rede, kurzer Sinn, solange es NUR beim Reden Bleibt ist es noch keine Belästigung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf keinen Fall ist es Belästigung, wenn du jemanden ansprichst! Sonst könnte man jeden anzeigen, der einen nach der Uhrzeit fragt!

Belästigung ist es vor allem dann, wenn du das unanagemessen tust, die Person mehrfach darum bittet, in Ruhe gelassen zu werden oder du ihr Schaden zufügst (Angst einflößt etc.).

Sagen wir, du sprichst jemanden an, er sagt, dass er keine Zeit oder Lust hat, mit dir zu reden. Dann kannst du ihn höflich noch einmal ansprechen. Das wäre okay. Aber du darfst ihm nicht folgen, ihn festhalten, ihn anspucken, ihn verhöhnen, bedrängen usw. Das wäre Belästigung.

Sage ich jetzt mal als Laie. 

Ganz genau wird es dir der Beamte auf der nächsten Wache sagen können. Also bei Gelegenheit mal vorbei gehen und nachfragen, was genau unter Belästigung fällt, worauf man achten und was man selbst zur Anzeige bringen sollte/ darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von diePest
31.10.2016, 23:32

Vorbei festhalten, anspucken etc. ja nicht mehr verbal sind.

0

Was möchtest Du wissen?