Wie ist die Vorstellung vom Reich Gottes aus der Sicht von Jesus?

8 Antworten

Zunächst einmal handelt es sich nicht um das "Reich Gottes", sondern das "Königreich Gottes". Das verwendete griechische Wort "basilea" heißt nun mal Königreich, nicht Reich.

Das Königreich, das Gott vorgesehen hat, hat einen König: Jesus Christus. Er ist der von Gott Gesalbte (= Messias), der diesem Königreich vorsteht. Und er wird in Kürze über die Erde zu herrschen beginnen. Alles Leid, alles Böse wird er hinfortfegen, und nur gute, sanftmütige Menschen werden auf der Erde übrigbleiben dürfen, kurz: jene, die bereit sind, Gottes Gebote zu halten, und sie nicht permanent übertreten.

(Daniel 2:44) Und in den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das nie zugrunde gerichtet werden wird. Und das Königreich selbst wird an kein anderes Volk übergehen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und [ihnen] ein Ende bereiten, und selbst wird es für unabsehbare Zeiten bestehen;

(Sprüche 2:21, 22) Denn die Rechtschaffenen sind es, die auf der Erde weilen werden, und die Untadeligen sind es, die darauf übrigbleiben werden. 22 Was die Bösen betrifft, von der Erde werden sie weggetilgt; und die Treulosen, sie werden davon weggerissen.

(Matthäus 5:5) Glücklich sind die Mildgesinnten, da sie die Erde erben werden.

(Matthäus 7:13, 14) Geht ein durch das enge Tor; denn breit und geräumig ist der Weg, der in die Vernichtung führt, und viele sind es, die auf ihm hineingehen; 14 doch eng ist das Tor und eingeengt der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind es, die ihn finden.

Jesus brauchte sich das "Reich Gottes" nicht vorzustellen, er hat darin gelebt.

Offenbarung 21:1-5
1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der frühere Himmel und die frühere Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr.
2 Ich sah auch die heilige Stadt, das Neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitgemacht wie eine für ihren Mann geschmückte Braut.
3 Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein.
4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“

5 Und der, der auf dem Thron saß, sprach: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“ Auch sagt er: „Schreibe, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr.“


Matthäus 6:9-10
9 Ihr sollt daher auf folgende Weise beten:

,Unser Vater in den Himmeln, dein Name werde geheiligt.
10 Dein Königreich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf der Erde.


2. Petrum 3:13
13 Doch gibt es neue Himmel und eine neue Erde, die wir gemäß seiner Verheißung erwarten, und in diesen wird Gerechtigkeit wohnen.

Jesus brauchte und braucht sich das "Reich Gottes" nicht vorzustellen, er lebt darinnen, ist ein Bestandteil davon.

Das steht doch alles in der Bibel, Du kannst sogar auf die Lektüre des Alten Testaments verzichten.

Ganz sicher aber so: Sein Reich ist nicht von dieser Welt!

Was möchtest Du wissen?