Wie ist die Sperrzeit beim Arbeitslosengeld 1 zu verstehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nach einer Eigenkündigung oder Aufhebungsvertrag mit Auszahlung einer Abfindung tritt eine Sperre von 12 Wochen ein. Du bekommst also erst ab der 13. Woche das Arbeitslosengeld. Auch bist du in dieser Zeit nicht krankenversichert, das Arbeisamt zahlt erst nach der Sperrfrist den Krankenkassenbeitrag. Deine Krankenversicherung gilt aber immer noch 4 Wochen nach Beendigung eines Arbeitsverhältnisses, so das eine Lücke von 8 Wochen entsteht. In dieser Zeit musst du dich selber um eine Krankenversicherung kümmern, entweder über Familienmitversicherung (zB beim Ehepartner) oder als Selbstzahler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schau bitte in den aufhebungsvertrag, ob der hinweis enthalten ist, dass es zu einer sperre bzgl. anspruch von arbeitslosengeld kommen kann. dieser punkt muss im aufhebungsvertrag stehen. außerdem muss man dich darauf hinweisen, dass es zu einer sperre kommen kann. wenn nicht, würde ich den arbeitgeber darauf ansprechen, dass diese aufhebung nicht rechtens ist, da du nicht aufgeklärt wurdest, was du unterschreibst. das ist deren aufgabe.

wann ist der aufhebungsvertrag denn unterschrieben worden? einzige möglichkeit, hier bei so einem arbeitgeber noch an geld zu kommen, wäre sich eine krankmeldung zu holen, die noch auf einen der letzten beschäftigungstage startet und diese immer zu verlängern. der arbeitgeber hat auch nach aufhebungsvertrag 42 tage lohnfortzahlungspflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Familiengerd 29.01.2016, 13:10

der arbeitgeber hat auch nach aufhebungsvertrag 42 tage lohnfortzahlungspflicht.

Das ist falsch!

Der Arbeitgeber hat nur dann eine Lohnfortzahlungspflicht über das Ende des Arbeitsverhältnisses hinaus, wenn es wegen der Erkrankung beendet wurde!

0

Die Sperre bei Eigenkündigung (Aufhebungsvereinbarung wird wie Eigenkündigung behandelt, da in beidseitigem Einvernehmen) ist 3 Monate.

Die ersten 3 Monate gibt's also kein ALG1.

Wie man das überbrückt? Mit der Abfindung, die man mit dem AG ausgehandelt hat, damit man die Vereinbarung unterschreibt. Warum ist man sonst so blöd einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben, wenn man nicht bereits einen neuen Job hat???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Florian2701 29.01.2016, 06:48

Weil ich sonst eine fristlose Kündigung in meiner Probezeit bekommen hätte...

0

@ Florian2701

Wieso hast du denn - ohne dich vorher zu erkundigen - einen Aufhebungsvertrag unterzeichnet? Du bist 22, dann gehe mal zur Arge und erkundige dich wie es weitergeht.

Bei einer Sperre bekommst du erst mal gar kein Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Florian2701 29.01.2016, 06:36

Hätte sonst eine fristlose Kündigung bekommen weil ich noch in der Probezeit war...

0
floppydisk 29.01.2016, 06:48
@Florian2701

man kann nicht einfach eine fristlose kündigung aussprechen. auch nicht in der probezeit.

1

du bekommst keinen cent alg1 während der sperrzeit. du kannst alg2 beantragen und bekommst dort eine sanktion von 30%, also weniger als du bedarf hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?