Wie ist die Situation zu beurteilen, wenn man an einer Kreuzung steht. Man selbst möchte gerade aus fahren mit dem Auto?

6 Antworten

Da muss einer auf seine Vorfahrt oder Vorrang verzichten.

Oder bei entsprechend großer Kreuzung fährt der Linksabbieger soweit vor, das der von dir Rechte hinter ihm vorbeifahren kann, dann Du und zum Schluss der Linksabbieger.

Genau vor diesem Szenario hatte ich Angst, dass es mir in der Fahrprüfung passieren könnte :D

Prinzipiell muss der Linksabbieger eigentlich den Gegenüber durchlassen. In der Praxis sieht es dann aber meist so aus, dass der Linksabbieger trotzdem zuerst fährt, um die Kreuzung nicht zu verstopfen. In der Fahrprüfung würde ich aber lieber warten bis dir der andere ein Zeichen gibt und auf seinen Vorrang verzichtet, sonst bist du durchgefallen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Sofern rechts vor links gilt. Also keine Schilder dranne sind.

Darf der Linksabbieger zuerst.

Dein Vorrang wird quasi von dem rechts neben dir geblockt. Du darfst nicht fahren also kannst du dem Linksabbieger auch keinen Vorrang geben.

Darf der Linksabbieger zuerst.

Nicht einfach so - nur wenn der entgegenkommende auf seinen Vorrang verzichtet!

Denn was ist, wenn dann, wenn der von rechts Kommende dem von links Kommenden Zeichen gibt und auf seine Vorfahrt verzichtet?

Wenns dann knallt, ist der Linksabbieger Schuld.

Ergo: nur gegenseitige Verständigung gilt hier!

1
@Eichbaum1963

Guter Einwand. Ja das hast du Recht. Wenn der links vom Linksabbieger den Geradeausfahrer durchwinkt dann muss der Linksabbieger aufpassen.

Wobei ich in dem Falle argumentieren würde das dieser das in der Situation nicht darf weil er damit dem Linksabbieger die Vorfahrt nehmen würde.

Auch kann man argumentieren das der Geradeausfahrer nicht durchfahren darf trotzdem der rechts neben ihm auf die Vorfahrt verzichtet hat.

Denn dieser Verzicht würde nur erlauben das der Geradeausfahrer vor dem rechts neben ihm fahren darf.

Dennoch darf der Linksabbieger weiterhin zu erst fahren. Weil dieser von der Entscheidung des linken Nebenmannes unberührt ist.

Ich bezweifle das es in der Situation wirklich so klar ist das der Linksabbieger hier dann schuld hat wenn er mit dem Geradeausfahrer zusammenstösst.

0
@FouLou

Vergiss die Argumentation. War fehlerhaft. Ich hab übersehen das man genauso aus den anderen beiden Perspektiven argumentieren kann.

Die Situation ist ein echter deadlock. Zumindest es keine bevorzugte Startposition gibt ab der man die Regel rechts vor links anwendet.

Verständigung ist definitiv unabdingbar.

1

In diesem Ausnahmezustand hat jeder die Vorfahrt des anderen zu beachten. Hier ist Abstimmung zwischen den drei Autofahrern gefragt.

Woher ich das weiß:Beruf – langjährige Erfahrung

Wenn keine Schilder da sind, dann gilt rechts vor links. In diesem Fall darf dann der "rechteste" zuerst fahren; sprich der Linksabbieger vor dir!

Stehen 4 Autos an einer "rechts-vor-links-Kreuzung" muss sich verständigt werden (ggf durch Handzeichen) wer zuerst fahren darf.

sprich der Linksabbieger vor dir!

Nein, fail!

Denn Gegenverkehr hat grundsätzlich Vorrang!

1

Was möchtest Du wissen?