Wie ist die Schweiz reich geworden?

6 Antworten

Die Schweiz hat vom 2. Weltkrieg profitiert, dass ist klar. Doch ohne Fleiss kein Preis. Mit dem Bankgeheimniss wuchs der schweizerische Finanzplatz. Ausserdem ist die Schweiz auch für die Qualität und Zuverlässigkeit, Sicherheit bekannt. Denn die Schweiz hat eine grosse Metallindustrie sowie Pharma und natürlich kommt dann auch noch der Finanzplatz. Die Schweiz hat sich auch für die Zukunft abgesichert indem die Schweiz im 2. Weltkrieg viel Gold eingekauft hat. Viele vertrauen der Schweiz, dass mit viel Fleiss und cleverness.

Die Gründe für den Reichtum der Schweiz sind vielfältig. Der wichtigste Faktor mMn ist aber die Orientierung an liberalen wirtschaftspolitischen und gesellschaftlichen Grundsätzen. Beispiele: 1. Der Finanzföderalismus: Jede Gemeinde, jeder Kanton erhebt seine eigenen Steuern, der Steuersatz wird direkt von den Bürgern festgelegt. Daraus folgt: Die Politiker können keinen Bürokratieappart(siehe Deutschland oder, schlimmer noch, Italien) errichten, weil sie an der kurzen Leine gehalten werden. 2. Der Wettbewerb unter Kantonen und Gemeinden: Jeder Kanton konkurriert gegen alle anderen. Die Effizienten Kantone haben Mittel frei, um Steuern zu senken und so neue Firmen und Steuerzahler anzuziehen, die schlechten müssen über die Bücher.

Ich hoffe unsere Nachbarländer (vorallem D,I,F) wachen endlich aus ihrer Erstarrung auf und ändern ihre Syteme. Alleine können die kleineren, erfolgreichen Länder (Schweiz, Österreich, NL, Skandinavien, Irland) Europa nicht vor dem Abstieg bewahren: Wir brauchen die grossen Länder dazu!!!

Schweizer bauen auf Fleiss und Zuverlässigkeit, Diskretion und Fairness. Und natürlich auf Sicherheit, die dem Land durch die lange währende Neutralität gewährleistet wird. Aber wir arbeiten auch mehr als die Mehrzahl der anderen Nationalitäten in Europa: Noch immer haben wir hier nur vier Wochen gesetzlich vorgeschriebene Ferien, die Normarbeitszeit ist noch immer 45 Stunden die Woche, Pünktlichkeit wird grossgeschrieben, Streiks sind die Ausnahme. Die Schulbildung war schon früh obligatorisch, kostenlos und auf hohem Niveau - auch wenn sich die Schweizer nun zu lange auf den Lorbeeren ausgeruht haben. Dadurch hat die Schweiz viele intelligente Köpfe hervorgebracht, die wichtige Erfindungen gemacht haben. Und dann ist da natürlich noch die grandiose Landschaft, die für den Tourismus massgebend war. Es waren genau die Stärken "Zuverlässigkeit", "Sicherheit" und "Diskretion", die dann auch die Schweizer Banken gross gemacht haben. Aber von nix kommt nix und wir reissen uns wirklich den Ar$ch auf! Und keine Angst: Es gibt auch in der Schweiz je länger je mehr arme Leute. Die Schere zwischen Arm und Reich klafft auch hier immer weiter auseinander.

13

Die Banken sind doch schon alle in Ausländischen Händen.

0

Was würde wenn DE Öl?

Was würde passieren wenn plötzlich unter irgendein gebiet (innerhalb Deutschlands) sehr viel Öl gefunden wäre,würde es denn Menschen dann besser gehen oder doch nicht und was hätte man mit dem plötzlichen "Reichtum" angestellt?

wie würde sich Deutschland und die Gesellschaft entwickeln?

...zur Frage

Wie viele Industrie - Schwellen und -Entwicklungsländer gibt es?

Frage steht oben! Es ist dringend

...zur Frage

Die Vorfahren der Araber?

Guten Tag,

meine Frage wäre wie folgt: Jedes Volk hat bestimmte Wurzeln bzw. Vorfahren. Die Vorfahren der Türken beispielsweise waren Seldschuken und DAVOR die Mongolen.

Welche Vorfahren besitzen die Araber ? Wie hießen sie, Welche Sprache sprachen sie,wie sah ihre Schrift und wie sahen Ihre Buchstaben aus ? Die meisten Länder gab es ja damals nicht. Irak bsw. wurde 1920/21 gegründet, davor war es Osmanisch. Dies bedeutet aber ja nicht das die dort lebenden Araber Osmanen waren, sonst wären ja die Völker von 37 Provinzen Osmanisch. Was mich wundert ist aber das die Türkei auch als Provinz des Osmanischen reiches galt, was komisch ist weildas Osmanische Reich ja dort anfangs gegründet wurde.. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Provinzen_des_Osmanischen_Reiches

Bedeutet dies das damals alle Bewohner des Osmanischen Reiches also Türken, Araber, Kurden, der Balkan usw. Osmanen waren ?

Manche Arabischen Länder gab es länger, manche nicht, dies ist eigentlich irrelevant da es letztenendes Araber also 1 Volk sind und Sie alle die gleichen vorfahren haben, doch wer sind Ihre Vorfahren?

Lg

...zur Frage

Heutzutage reich werden?

Hallo, kann man heutzutage noch in den Sozialen Medien mit Ideen reich werden wenn es schon so vieles gibt:

Community (Facebook, whatsapp,...)

Sharing (Instagram, twitter,...)

Verkauf (Amazon, ebay,...)

Suchmaschinen (Google, Yahoo,...)

P.S. Obwohl Snapchat auch irgendwie ein Verbindung mit Instagram und normalen SMS ist.

Man braucht auch nicht etwas neues erfinden um reich zu werden, man kann auch ja klamotten oder klamotten mit einem neuen logo verkaufen.

...zur Frage

Warum nannte man Bayern bei seiner Gründung nicht Rätien so wie man Belgien auch benannte?

Hallo mal eine Frage zu Geschichte. In der antzike im römischen Reich hatten ja alle Provinzen lateinische Namen und aus denen entwickelten sich dann die Namen der Länder Europas.

zb Italien hieß bei den Römern auch schon Italia und auf deutsch eben Italien dieser Name hat sie nie verändert. Spanien hieß Hispania, Frankreich hieß Gallien, Deutschland hieß Germanien, Schweiz hieß Helvetia usw eben Latein.

Und Belgien wurde als Staat ja erst 1830 gegründet und besteht aus zwei Regionen Flandern und Wallonien. Und weil man einen neutralen Namen brauchte nannte man das Land Belgien nach der römischen Provinz Belgica die früher dort war.

Und genauso wäre es auch bei Bayern denn auch Bayern wurde erst 1806 gegründet als Königreich und besteht zb aus den Regionen Franken, Schwaben, Altbayern und im römischen Reich hieß die Provinz Raetia also deutsch Rätien. Und die Franken regen sich ja immer auf sie sind keine Bayern. Also warum nannte man denn Staat dann nicht gleich wie auch Belgien nach der römischen Provinz Rätien also ein neutraler Name. Hätte man Bayern also auch Königreich Rätien nennen können und wäre der Name dann heute auch so normal geläufig wie Belgien?

Weil wenn man hier auf die Karte des römischen Reiches schaut erkennt man woher die Länder ihre Namen haben hier schaut mal auf die Karte

was sagt man dazu?

...zur Frage

Ist die Schweiz wirklich so reich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?