Wie ist die Regelung nach der Heirat?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich danke euch für eure Antworten. Wäre es den besser, wenn ich ins Grundbuch eingetragen werde??? Meine Angst dazu ist nur, wenn ihm wirklich was passiert oder wir uns scheiden lassen sollten, ob ich alles abbezahlen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt den Zugewinnausgleich, jedoch nur, wenn man schon verheiratet ist und DANN einen Vermögenswert erhält. Also gehört dir nix. Er kann es höchstens, wenn ihr verheiratet seid, nicht ohne deine Zustimmung veräußern. Wenn er stirbt und ihr habt keine Kinder, dann erben du und die Großeltern je zur Hälfte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange du nicht im Grundbuch stehst gehört das Haus ihm da er das Haus bereits mit in die Ehe gebracht hat.

Solltet ihr euch mal scheiden, hast du keine Ansprüche auf das Haus.

Er kann dich aber auch nicht rausschmeißen da es die eheliche Wohnung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schelm1
22.06.2016, 13:53

Sie erwirbt aber in jedem Falle einen Zugewinnausgelichsanspruch für den Fall der Scheidung.

0

Hallo Mina241088,

jeder der Eheleute bzw. Lebenspartner bleibt grundsätzlich Alleineigentümer seines vor und während der Ehe bzw. Lebenspartnerschaft erworbenen Vermögens. Bei einer Scheidung wird das während der Ehe hinzugekommene Vermögen beiden zur Hälfte zugesprochen (Zugewinnausgleich).

Dies ist eine allgemeine Regelung zur Zugewinngemeinschaft. Sofern Ihr aber eine Sonderregelung durch einen Ehevertrag (Gütertrennung/ Gütergemeinschaft) getroffen habt, kommt der oben beschriebene Zugewinn nicht zum Tragen. Beim Tod tritt die gesetzliche Erbfolge ein, das Wohnrecht bleibt davon unberührt.

Ich empfehle Dir trotzdem, Dir eine rechtliche Beratung einzuholen, um Dein Anliegen bezüglich des Wohnrechts und des Erbes zu klären.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

Viele Grüße,

Jenny

Interhyp AG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir das nur auf Basis österreichischen Rechts sagen, sollte aber ähnlich sein:

Was er mitbringt, gehört ihm, was du mitbringst, gehört dir. Auch im Falle einer Scheidung. Sprich, wenn das Haus jetzt schon ihm gehört, gehörts auch nachher (komplett) ihm.

Im Todesfall ohne Kinder bekommst du einen Erbteil und seine Eltern auch (ich glaub du 2/3 und seine Eltern 1/3, bin aber nicht sicher).

Ich würde empfehlen, ein Testament zu machen, sobald Kinder ins Spiel kommen, damit zB du im Falle dass die Kinder erben, ein Wohnrecht hast bzw. dass du allein erbst und von dir dann alles an die Kinder weitergeht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mina241088
22.06.2016, 11:36

Ich danke Ihnen für die Ausführliche Antwort

0

Das Haus bleibt sein alleiniges Eigentum. Stirbt er und hat keine leiblichen Abkömmlinge beerben Sie ihn gemeinsam mit seinen evtl. noch lebenden Eltern und danach seinen Geschwistern.

Den gesetzlichen Erbverlauf könnte man durch ein Testament ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn er verstirbt, gehört das haus dir, aber das wohnrecht der Eltern besteht auch weiterhin

wenn ihr heiratet und du stehst nicht im Grundbuch, gehört es deinem mann allein.

wenn ihr euch scheiden lasst schaust du auch in die röhre, sorry, aber das ist so

hat meine schwester am eigenen leib erlebt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Haus gehört dir Rechtlich gesehen zu 0%!

Falls er Sterben sollte bekommst du es zu 100% wenn keine Kinder da sind.

Da er das Haus mit in die Ehe gebracht hat.

Hätte er das Haus geerbt als ihr Verheiratet gewesen währt, dann sieht alles wieder ganz anders aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

macht ihr ne zugewinngemeinschaft oder gütertrennung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mina241088
22.06.2016, 11:35

Hallo. Wir sind für Zugewinngemeinschaft.

0

Was möchtest Du wissen?