Wie ist die Rechtslage wenn ein 13 Jähriger eine über 18 Jährige vergewaltigen würde?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Was soll dann passieren? Der 13-Jährige ist nicht strafmündig, wird dennoch kein schönes Leben mehr haben und nein, die Volljährige hat sich natürlich nicht strafbar gemacht. Der 13-Jährige kann so viel (freiwilligen) Sex haben, wie er will. Das ist nicht strafbar. Strafbar macht sich lediglich die Person, die vorsätzlich sexuelle Handlungen an ihm durchführt oder von ihm an sich durchführen lässt.

die vorsätzlich sexuelle Handlungen an ihm durchführt oder von ihm an sich durchführen lässt.

d.h. wäre es legal um Das zu verhindern den 13 Jährigen weg zu stoßen ( wo bei sich Dieser evtl. verletzt) ? 

Es ist so extrem unwahrscheinlich , dass Ich Nichts von der theoretischen Situation des Fragestellers gehört habe ... theoretisch ist die Sache mit 13 Jährigem Vergewaltiger von Erwachsenen aber möglich ( z.B. wenn 13 Jähriger bewaffnet ist oder sich erwachsene nicht traut wegen Anzeige / Anklage Körperverletzung Minderjähriger / Kinder )

0
@surfenohneende

Bei einer Vergewaltigung halte ich so gut wie jedes Mittel für legitim, egal wie alt der Angreifer ist. Inklusive eines kräftigen Griffs in die Hoden oder Finger in die Augen.

0

Der Minderjährige kann für die Vergewaltigung zwar nicht bestraft werden, aber es ist dennoch eine rechtswidrige Tat. Daher könnte man natürlich auch zur Notwehr greifen.

1

Ein 13-jähriger darf durchaus Sex haben. Es gibt kein Gesetz, das ihm das verbietet. Die 18-jährige beging keine Straftat, sie ist das Opfer, auch wenn der Täter unter 14 war. 

Wenn der 13-jährige eine Frau vergewaltigt, ist das, unabhängig vom Alter, zunächst die Erfüllung des Tatbestandes der Vergewaltigung. 

Der Täter hat auch rechtswidrig gehandelt, aber aufgrund seines Kindesalters ist er schuldunfähig. Um aber strafrechtlich bestraft zu werden, bedarf es auch des schuldhaften Handelns. Das liegt nicht vor, so dass es keine Strafe gibt.

Möglich wäre bei Wiederholungsgefahr einen Unterbringung zum Schutz der Allgemeinheit. 

Allerdings könnte die Geschädigte zivilrechtlich Schadenersatz und Schmerzensgeld fordern. Und da hängt der 13-jährige am Haken. Er alleine muss haften. 

das Jugendamt und die Psychiater werden sich dann intensiv um ihn kümmern

Eine Peitsche wäre früher dazugekommen was nicht geschadet hätte

0

Welche Straftat begeht die 18-jährige denn?

Sie ist Opfer einer solchen!

Dem 13-jährigen droht keine Strafe, da er nicht strafmündig ist. Schadenersatz und Schmerzensgeld zivilrechtlich durchzusetzen ist aber möglich, da man mit 13 deliktfähig ist.

Was möchtest Du wissen?