Wie ist die Rechtslage bezüglich der Ruhestörung

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Pavelasd. Ein sehr heikles Thema. Eigentlich sollte man gewisse Umstände abklären, bevor man in eine Wohnung einzieht. Vorsicht mit der Eigeninitiative: Sobald Du selber mit dem Verursacher verhandeln willst hast Du kaum Garantie, dass dieser Dir gut gesinnt ist. Ueber die Polizei kannst Du es versuchen, aber die kommen kaum mit Ueberfallmässigem Kommando um Deine geforderte Ruhe zu sichern. Und dann pass auf, der Gegner kennt jetzt Deinen Namen und weiss wo Du wohnst. Oh jeee!!! Die wohl geeignetere Chance auf Erfolg, geht wohl oder übel über den Hauseigentümer (Verwaltung). Teil ihm höflich aber per ES die Problemstellung mit und gib ihm eine angemessene Frist, damit er das Problem mit den Ruhestör-Mietern lösen kann. Die Möglichkeit, bis das Problem gelöst ist einen Teil des Mietzinses auf ein Sperrkonto zu überweisen, könntest Du anbieten, doch verlässlich wird es nicht sein. Geeigneter wäre einer Mieterschutz-Gesellschaft beizutreten. Dort erhältst Du am ehestens eine geeignete und zuverlässige Anweisung über das Verhalten bei einer von Dir geschilderten Situation. Viel Glück (oder mit der üblichen Mentalität der Polizisten zu sprechen: Such Dir doch eine andere Wohnung)!

kriegs kein ärger wenn die polizei kommt ...hasste zeugen die dirbestätigen das er mucke anhatte dann wird geklopft und gemahtnt beim 2. mal wo die kommen müssen wird gemahnt oder angezeigt... 11 uhr nachtruhe dann musses leise sein......aber man darf auch mittags nich seine muke so laut machen wie man will wenn die policia kommt hören die auch wie laut es ist.

  • Die Ruhezeiten legt das jeweilige Ordnungsamt fest. Musst du vielleicht mal auf den Webseiten deiner Stadt gucken.

  • In der beschriebenen Situtation würdest du sicher nicht bestraft werden. Außerdem: Deine Behauptung können doch dann andere Mieter sicher bestätigen.

Ruhestörung ist kein Kavaliersdelikt. Sollte man hart eingreifen.

ruhezeiten liegen nicht beim ordnungsamt

0

Du meine Güte was müsst ihr alle für böse Nachbarn haben. Mein schlagen auch ab und zu über die Stränge aber ich würde nie und nimmer die Polizei rufen. Die haben in meinen Augen Wichtigeres zu tun. Glaubst du du bist noch nie so laut gewesen das es deine nachbarn nicht gnervt hat? Ein bisschen mehr Nächstenliebe würde unserer Gesellschaft echt nicht schaden.

0

FabiHilft. Die Erfahrung zeigt leider, dass derartige "Verstösse" je nach Quartieranwohnerschaft gelöst werden. Das Mehrheitsverhältnis kann leider eben auch auf der "falschen Seite" liegen. Wie bei einer Fussgänger-Ampel: Wenn alle Fussgänger bei rot die Strasse überquerenen, ist das Ampelsignal ausgehebelt. Und wenn ein Haus-Eigentümer seine Wohnungen an Mieter, denen lärmiges Verhalten bereits beim Vertragsabschluss unterstellt werden kann, überlässt, ist derjenige welche die Ruhe in einer Wohnung sucht, leider in eine Wohnung mit falscher Wohnungsumgebung eingezogen. Vorabklärung wäre angesagt gewesen. Hoffentlich funktionierte es beim nächsten Mal besser!

0

Im letzteren Fall würde ich sagen Pech gehabt. Aber tagsüber kann jeder gerne Krach machen solange es Abends ruhiger wird. Ab 22.00 Uhr kann Ruhestörung angezeigt werden bis denke ich mal 6.00 Uhr. Aber welche Krach willst bitteschön tagsüber anzeigen? Gehst du nicht arbeiten? Und hast zu viel Zeit dich über Fremde aufzuregen?

Von 22°°- 6°° hat absolute Ruhe zu sein.

hoermirzu. Deine Theorie ist gold-richtig - aber wir leben in der Praxis. Tolleranzgrenzen, Sozialklima, Durchmischung der Bevölkerungsgruppen, höhe der Mietzinse und vieles mehr, unterscheiden das Echtzeitleben von jeder Theorie ganz gewaltig. Anderes Quartier, andere Auflagen - erst hinschauen, dann einziehen!

0

Hi,

hier findest Du Hinweise von einem Anwalt und Rechtsprechung zu dem Thema:

http://www.nachbarrecht-ratgeber.de/nachbarrecht/laerm_geraeusche/index.html

Gruß

A.

Avocados. Möchte Dir gerne ergänzend beifügen: Keiner kann in Friede leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt. Rechtstreite aufbauen, der Versuch diese befriedigend zu lösen, ist wohl eine besondere Kunst. Ob es sich lohnt?????

0
@hadiz

Tja ... ob es sich lohnt weiß man meist erst hinterher.

Meine Erfahrung sagt mir allerdings, dass man sich bei der Mehrheit der Nachbarstreitigkeiten vor Gericht das Geld und die Nerven besser hätte sparen sollen. Selbst wenn man in vollem Umfang obsiegt.

Gruß

A.

0

Was möchtest Du wissen?