Wie ist die Rechtslage bei Adoption eines Kindes?

8 Antworten

Du hast doch eben erst danach gefragt und z. B. auch von mir u. a. die Antwort bekommen..bei Adoption muß der Kindesvater keinen Unterhalt mehr zahlen!!!!! Solltest Du Dich irgendwann von ihm trennnen..zahlt er dann den Unterhalt als Adoptivvater..nun verstanden und klar für Dich???

Nach der Adoption ist der leibliche Vater nicht mehr unterhaltspflichtig, das Kind trägt den Namen der neuen Familie. Die Adoption kann er zumindest erschweren, indem er nicht zustimmt; schon bezahlten Kindesunterhalt kann der genetische Vater nicht zurückfordern - den bekommt ja das unmündige Kind.

Die Adoptionsstelle informiert Dich verlässlich genau.

der leibliche vater muß mit der adoption einverstanden sein.er darf die adoption verweigern, er hat ja dieselben rechte wie die mutter. der neue vater kann auch nur den namen geben ohne adoption. auch damit muß der leibliche vater einverstanden sein. aber vorsicht, im fall einer adoption verliert das kind alle ansprüche gegenüber dem leiblichen vater, auch erbansprüche. wird nur der name geändert, bleiben erbansprüche (und meines wissens nach auch unterhaltsansprüche) erhalten. der leibliche vater kann den unterhalt, den er bis zur adoption gezahlt hat nicht zurückfordern. das jugendamt wird euch noch genauer aufklären können. viel glück!

Kind zur Adoption freigeben und später das Kind wiederhaben!? GEHT DAS?....

Hallo!! Kann man sein eigenens Kind ,was zur Adoption freigegeben wurde, später wieder zurückbekommen? Zum Beispiel: eine 17-jährige Frau bekommt ein Kind und gibt es zur Adoption frei. Ein anderes Paar adoptiert dieses Kind. nach langer zeit will die leibliche Mutter ihr Kind wiederhaben. Geht das? Wie würde es dann weitergehen, für die leibliche Mutter und für die Adoptiveltern!? DANKE schon mal!!:LG:) PS ich wollte es einfach nur mal wissen,ich kam heute morgen einfach auf diese Farge!:)

...zur Frage

Namensänderung bei Stiefkind Adoption?

Hi,

meine Mutter hat vor wieder zu heiraten und ich weiß nicht wie das Recht hier in Deutschland ist, aber in Amerika kann man wenn der Stiefvater einen adoptiert, seinen Namen ändern.

Nun hab ich nen ausländischen Zweitnamen für den ich rassistischen Bemerkungen bekommen habe und für den ich als ich jünger war, gemobbt wurde. Mit diesem Namen verbinde ich nichts gutes und alleine schon ihn zu lesen bringt Erinnerungen vor, die ich gerne vergessen würde.

Die Frage ist nun, kann ich den Namen entfernen lassen bei einer Adoption, oder ist es auch anders möglich, meinen Zweitnamen entfernen zu lassen.

Danke schonmal für die Antworten!

...zur Frage

Leiblicher Vater gibt Kind zur adoption frei

Hallo, kurze Frage. Wie ist es wenn der neue Freund das Kind adoptieren will und nicht der leibliche Vater ist. Der leibliche Vater muss natürlich zustimmen. Kostet es was das Kind dann zu adoptieren? Oder kann man auch einfach den neuen Freund als Vater eintragen lassen wenn der leibliche eh nicht eingetragen werden will?

...zur Frage

Ich wurde als Erwachsener adoptiert. Der leibliche Vater lebt noch. Mein Kind wurde vor der Adoption geboren. Ist es bei meinem leiblichen Vater erbberechtigt?

...zur Frage

Kann meine Stiefmutter mich adoptieren?

Hallo ich hab da Mal eine Frage, ich hoffe ich Krieg es jetzt so unkompliziert wie möglich erklärt.
Also und zwar hat meine Mutter vor ein paar Jahren einen Mann geheiratet und da ich damals zu jung war wurde ich nicht gefragt und musste den Namen leider annehmen.
Ich verstehe mich null mit meinem Stiefvater hab es nie und werde es nie, wir konnten uns beide von Anfang an nicht leiden, außerdem hab ich zu diesem Namen keinerlei Bindung.
Und seinen Namen zu tragen ist mir daher sehr unangenehm und ich fühle mich einfach nicht wohl dabei einen "fremden" Namen zu tragen.
Ich würde am liebsten gerne den Namen meines Vaters annehmen da meine ganze Familie diesen Namen trägt, vor allem meine geliebten Geschwister. Ich war dann beim Standesamt und die haben aber gesagt da meine Eltern nicht verheiratet waren ist das niemals möglich und ich könnte wenn auf meinen Geburtsnamen zurück greifen was auch vollkommen okay ist, müsst darauf aber einen Antrag stellen und das kann bis 1.022.00€ Kosten.
Jetzt habe ich mit meiner Stiefmutter geredet und sie meinte wenn ich 18 werde, was dieses Jahr noch eintritt, würde sie mich gerne adoptieren und da sie den Namen von meinem Papa mit trägt, könnte ich ja ihren Namen übernehmen.
Ich weiß jetzt nur nicht ob meine Mutter dann einwilligen müsste, versteht das nicht falsch ich hab jetzt keinen Krach oder so mit ihr wir haben ein gutes Verhältnis, oder ob es ohne ihre Einverständnis Erklärung klappt und ob meine Stiefmutter und mein Vater mich überhaupt adoptieren können ob das möglich ist und ob es sinnvoller ist bis zu meinem 18 zu warten.
Mein Papa hat kein Sorgerecht für mich und ich bin 17 Jahre alt.
ich hoffe irgendjemand kann mir weiterhelfen, Vielen Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?