Wie ist die Rechnung für das zweite Massengesetz in Chemie?

Support

Liebe/r Heath,

Du bist ja noch nicht lange dabei, daher möchten wir Dich auf etwas aufmerksam machen:

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Hausaufgabendienst. Hausaufgabenfragen sind nur dann erlaubt, wenn sie über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen. Wenn Du einen Rat suchst, bist Du hier an der richtigen Stelle. Deine Hausaufgaben solltest Du aber schon selber machen.

Bitte schau doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy und beachte dies bei Deinen zukünftigen Fragen. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Bei erfahrenden Nutzern gehen wir eher davon aus, dass ihm die Richtlinien bekannt sind, und würden daher eine solche Frage entfernen.

Herzliche Grüße,

Mia vom gutefrage.net-Support

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also den Begriff 2. Massengesetz kenne ich nicht, aber ich vermute mal, es geht um das Gesetz der multiplen Proportionen. Das besagt, wenn z. B. zwei Elemente mehrere Verbindungen miteinander bilden (Standardbeispiel: N und O), dann stehen die Massen des einen Elementes, die sich mit derselben Masse des anderen Elementes verbinden (d. h. z. B., die Massen an Sauerstoff, die sich mit je einem Gramm Stickstoff verbinden) im Verhältnis kleiner ganzer Zahlen. Neben dem Gesetz der konstanten Proportionen war dieses Gesetz entscheidend für die Entwicklung der Daltonschen Atomhypothese. Ein Rechenbeispiel findest du hier: http://www.imn.htwk-leipzig.de/~benedix/folienwme/foliep3.PDF

Also ich weiß jetzt gar nicht, worum es geht. Massenwirkungsgesetz oder so?

Was möchtest Du wissen?