Wie ist die Lotto-Gewinnquote?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das schlimme am Lotto ist, dass nur etwa 50% der Einnahmen wieder als Gewinn ausgeschüttet werden. Kann man also auch als freiwillige Idiotensteuer bezeichnen. Roulette ist sogesehen wesentlich vernünftiger.

Ganz theoretisch gesehen reicht das Ausfüllen eines Kästchens mit 6 Zahlen. Der Haken ist nur, es müssen die richtigen 6 sein!!! Und dann solltest du sie noch auf dem Schein mit der richtigen Superzahl ankreuzen.

Du musst mehr Geld einsetzen als Du gewinnen kannst; daher Glücksspiel.

Auf jeden Fall mehr Geld, als man rausbekommt... :-)

Hallo, aufwachen! Lotto ist ein Glücksspiel, wenn man mit irgendwelchen Wahrscheinlichkeitsrechungen zum Gewinn kommen könnte, gäbe es bald kein Lotto mehr.

Ich kann die keine genaue Zahl sagen, aber es ist definitiv mehr als eine Million. Ich würd mal raten irgendwo zwischen 2-3 Millionen.

So jetzt hab ich nochmal nachgeschaut: In Deutschland werden 50% der Einnahmen an die Spieler ausgezahlt. Also muß man 2 Millionen setzen, um 1 Mio zu gewinnen (Sachen wie den Jackpot nicht berücksichtigt).

0
@maltem

Nee, ich glaub, das hast Du falsch verstanden: Die Hälfte geht an den Staat. Aber die Lottogesellschaft hat auch noch Geld einzusäckeln und die Gebühren für den Schein sind außerdem vorher abzuziehen.

Insgesamt schätze ich nach der Rechnung eher einen Einsatz des Faktors 1:4.

0
@sender

Nee nee war schon richtig: http://de.wikipedia.org/wiki/Lotto#Verwendung_der_Einnahmen

0
@sender

Ich denke maltem hat recht. die verlustquote beträgt ca. 50% das heißt vom eingesetzten geld werden 50% ausgeschüttet. übrigends werden beim roulette ca. 97% ausgeschüttet. daher ist roulette das fairere gewinnspiel. trotzdem füllen die leute lieber lottoscheine aus als ihr geld ins casino zu tragen.

0
@maltem

jaja, die Verwendung! Aber hier interessiert ja die Verteilung! (Braucht aber gar nicht, denn ich krieg alles) ggg

0

wieviel man einsetzen muß um 1 Million zu gewinnen hat doch nichts damit zu tun, wieviel versteuert wird, sondern alleine wie hoch die Chancen sind, der Einsatz und wieviele Gewinner es gibt

0
@Mismid

man kann auch mit 2 Euro Einsatz 1 Million gewinne, um sicher 6 richtige zu haben muß man aber schon so wie EdgarNiklaus geschrieben hat, weit über 11 Millionen investieren. Um den 6er mit Superzahl zu haben das 10 fache. Also mehr als 120 Millionen

0

Du hast 13.983.816 Möglichkeiten um einmal 6 Richtige zu haben. Ein Kästchen kostet 0,75 €.

D.h. 10.487.862,00 € plus eine Gebühr von 0,25 € pro Schein.

Jetzt kannst du loslegen.

Ich glaube, die Gebühren sind erhöht worden.

0

mist, Du warst schneller...
Man muß allerdings nochmal durch 0,854821.. teilen, denn leider gab es keine ganze Million für sechs richtige :-(

0
@ruthchen

Wieviel Geld es für 6 Richtige gibt hängt vom Gesamteinsatz aller Spieler ab, und wieviele davon 6 Richtige haben. Das kann durchaus mehr als eine Million sein, aber auch nur sehr wenig, wenn viele Spieler die richtigen Zahlen haben (z.B. bei "Mustern" auf dem Tippschein, da ist die Enttäuschung bei den Gewinnern oft sehr groß, wenn sie trotz 6 Richtigen nur 50000Eur gewinnen...)

Wikipedia:

Der höchste Gewinn für 6 Richtige ohne Superzahl wurde von einem Gewinner am 4. Dezember 1999 erreicht. Er betrug 4,1 Mio Euro.

Der niedrigste Gewinn in der Gewinnklasse 2 (6 Richtige) wurde am 25. April 1984 von 69 Gewinnern erlangt. Er betrug 16.907,00 DM (8.644,41 Euro).

0
@maltem

@maltem: ich habe die Frage als hypothetisch eingestuft und deshalb einfach die aktuellen Zahlen der letzten Ausschüttung zur Berechnung verwendet. Jetzt bist Du dran: wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß genau eine Million € gewonnen werden können? Viel Spaß! ;-)

0
@ruthchen

Oh Gott bloß nicht, ich war zwar in Stochastik ganz gut, aber mit den ganzen Feinheiten (Anzahl Teilnehmer, Jackpot, Gewinnklassen....) ist das zu komplex :)

0
@maltem

ach schade, irgendjemand müßte Boriwulff´s Roulett noch nachrechnen...
ich kann leider noch nichtmal die Regeln. Na dann: Gutenacht!

0
@ruthchen

die 97% beim Roulette beziehen sich nur auf die Ausschüttung im Gewinnfall, nicht auf die Gesamtheit aller Einsätze! Wer verliert, dessen Einsatz ist weg und kommt weder in den jackpot noch wird der Einsatz an andere verteilt

0

gib in die suche oben rechts " lotto " ein und du kannst seitenweise lesen über lotto.

oder frag beim user ruudi nach, der ist da der experte hier bei gf.

auch google ist ein guter ratgeber , da stehen berechnungen von wissenschaftlern die nie gewonnen haben :o))

Was möchtest Du wissen?