Wie ist die Kostenregelung im Pflegeheim während eines Krankenhausaufenthaltes?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dass das Pflegeheim die Rechnung bis zum 27. des lfd. Monats stellt ist sehr korrekt. Da das Pflegeheim bis zu dem Todestag abrechnen darf, obwohl der Betroffene die letzten Tage im Krankenhaus verbringt. Grund dafür ist, dass der Pflegeplatz ja nicht weitervermietet werden kann, weil niemand weiß, ob der Betroffene wieder zurück ins Heim kommt.

Er hat ja das Zimmer/Bett im Pflegeheim noch gehabt...war ja nicht klar dass er nicht mehr rauskommt. Wer eine Wohnung mietet muß ja auch zahlen selbst wenn er nicht drin wohnt.

Periode während Tumor OP

Ich habe am 08.06. eine Gehirntumor OP vor mir. Meine Periode kommt immer Ende des Monats. Also so gegen den 28. jetzt ist heute der 01.05. und hab sie immer noch nicht. Eine Schwangerschaft ist absolut ausgeschlossen. Wenn sich die Periode noch weiter nach hinten verschiebt, hab ich echt ein Problem weil Blutungen im Krankenhaus bei einer so schweren OP würden mir gerade noch fehlen. Kann mir jemand einen Rat geben? Oder ist es nicht so schlimm wenn man seine Tage während einer OP hat. Bin halt ein oder zwei Tage auf Intensivstation. Ich hoffe so sehr das sie vorher kommen. Ich hatte halt ausgerechnet wenn ich am 08.06. operiert werde sind sie vorbei und jetzt ist erster Mai und ich sitze wie auf heißen Kohlen. Bitte macht euch nicht lustig über mein Problem. Bin eh schon fertig wegen der Tumor Operation

...zur Frage

Pflege von Angehörigen ablehnen, wie mache ich das meinem Partner klar?

Ich bin examinierte Altenpflegerin. Meine Eltern und ich haben alles geklärt, falls meine Eltern pflegebedürftig werden.

Natürlich gibt es Situationen, die es nicht bedürfen, dass man in ein Pflegeheim muss. Zum Beispiel wenn es nur um Medikamenten richten, Insulin spritzen oder Anti-Thrombose-Strümpfe anziehen geht, muss man nicht gleich in ein Pflegeheim.

Nun bin ich in einer blöden Situation. Die Großmutter (88) meines Partners hatte einen Oberschenkelhalsbruch. Im Krankenhaus würden sie sie nur Heimlassen, wenn eine 24-stunden-Pflege gewährleistet wäre. Ambulante Pflegedienste können dies nicht leisten, für Intinsivpflege ist sie nicht Pflegebedürftig genug. Für eine 24-Stunden-Pflegekraft fehlt der Platz und die finanziellen Mittel. Seine Eltern haben nicht die körperliche Kraft dazu, die Pflege zu übernehmen. Mein Partner arbeitet auch.Es käme nur in Frage, dass ich nur noch maximal an Samstagen und Sonntagen arbeite und mich ansonsten um die Pflege der Großmutter kümmere. Oder sie kommt in Pflegeheim. Aus einem mir nicht verständlichen Grund wird die Möglichkeit, dass er seine arbeitszeit drastisch reduziert nicht in Erwägung gezogen.

Für meinen Partner und seine Familie ist klar, dass ich diese Pflege übernehmen würde. Mir hat es dabei fast die Sprache verschlagen.

Ich habe natürlich gesagt, dass ich das auf keinen Fall übernehmen werde. Sie müssen sich um eine andere alternative Kümmern. Was unter den Gegebenheiten heißt, sie muss in's Heim.Sie ist heute vormittag entlassen worden. Und das Geschrei war natürlich groß, als seine Eltern festgestellt haben, dass ich heute früh ganz normal zur Frühschicht bin. Das Geschrei wurde noch größer, als ich in meine Wohnung bin und mich geweigert habe, zu der alten Dame in die Wohnung zu kommen.Ich war immer bereit, meinem Partner und seiner Familie zu helfen und ein geeignetes Pflegeheim zu finden. Habe mich jetzt sogar zwei Stunden an's Telefon gesetzt, und habe Pflegeheime durchtelefoniert nach freien Plätzen.Habe sogar in drei Heimen freie Plätze gefunden. In einem Heim sogar ein Einzelzimmer mit Balkon. Dies habe ich ihnen mitgeteilt und habe ihnen per Mail die Adressen und Telefonnummern mitgeteilt.Geerntet habe ich ein paar sehr nette Schimpftriaden seitens meines Freundes.Meine Argumente, dass ich an meine eigenen Kräfte, meinen Verdienst und meine Rente denken muss, und ich ja nicht die einzige Möglichkeit bin, blieben ungehört.Was denkt ihr darüber? Ich weiß, dass ich für mich das richtige gemacht habe.

...zur Frage

Wer macht Buchhaltung für ein Pflegeheim und kann mir bei Buchungssätzen helfen?

Hallo, wer kann mir beim verbuchen von Heimentgelt helfen? Problem: Wir schreiben für die Langzeitpflege 2 Rechnungen - einmal an unseren Bewohner und zum anderen an die jeweilige Pflegekasse. Die Rechnung an unsere Bewohner sieht z.B. so aus:

Pflegesatz : 974,35 €

Unterkunft : 302,98 €

Verpflegung : 133,85 €

Investitionskosten : 568,85 €

von Pflegekasse für Pflegesatz : -1023,00 €

Rechnungssumme : 957,04 €

Hinweis: Wir müssen die Umsatzerlöse/Erträge aus der Forderung für Unterkunft, Verpflegung und Investitionskosten, sowie den Pflegesatz (1. Rechnungsposition) separat buchen.

Die Rechnung an die Pflegekasse sieht wie folgt aus:

Heimentgelt : 1980,04 €

Eigenanteil des Versicherten : 957,04 €

Rechnungssumme : 1023,00 €

Das Problem liegt eigentlich darin, dass der Pflegesatz (gefixt durch Pflegesatzverhandlung) und der tatsächlich durch die Pflegekasse gezahlten Leistungen für den Pflegesatz (SGB XI) abweichen, sodass wir eine Minderung der Gesamtforderung an unseren Heimbewohner haben. Diese Minderung kann ich aber ja nicht nach "gutdünken" über Unterkunft, Verpflegung und Investitionskosten verteilen.

...zur Frage

Steuern beim Onlineshop?

Hallo zusammen,

was muss man den alles kostenmäßig beachten wenn man mit einer UG einen onlineshop betreiben möchte? Nehmen wir an Ich habe einen EK von 10€ und VK von 13€ - was muss Ich nun an Steuern abziehen um zu überschlagen was am Ende als Differenz übrig bleibt? Gibt es Seiten mit Beispielrechnern? Danke und Gruß

...zur Frage

Pflegeheim kümmert sich nicht richtig

Mein Opa wurde in einem Pflegeheim untergebracht weil er sich nicht mehr selber pflegen kann. Geschweige denn laufen. Das sollte ihn dort alles wieder beigebracht werden. Er kann auch nicht von alleine essen & trinken. Nun hat uns das Krankenhaus informiert das er in der Nacht ein akutes Nierenversagen hatte. Der Arzt meinte das es daran lag das das Pflegeheim sich nicht um ihn gekümmert hat. Kein Trinken kein Essen gegeben. Noch nicht mal ordentlich angezogen haben sie ihn, er wurde mit einen t-shirt abtransportiert bei minus temperaturen. Aufgrund dessen das das Pflegeheim ihn nichts zu essen gegeben hat bzw. zu trinken wäre er ausgetrocknet (2 Tage ohne essen, trinken). Das einzigste was das Pflegeheim getan hat den Notarzt angerufen. Das Ende der Geschichte es arbeitet nur noch eine Niere und der Blutdruck ist sehr tief.

Meine Frage daher kann man gegen dieses Pflegeheim was unternehmen? Oder haben die einen Freischein weil sie kurz vorher noch den Notarzt gerufen haben?

...zur Frage

Tante muss ins Pflegeheim, muss man die Schenkung aus dem Erbe zurückzahlen?

Mein Schwager hat vor 6 Jahren eine Tante in seinen Haushalt aufgenommen und bis zu seinem Tod gepflegt. Jetzt muß die Tante in Altersheim. Sie hatte vor 6 Jahren ihre Eigentumswohnung verkauft und den Erlös an meinen Schwager für Pflege und Unterkunft übergeben. Mein Mann ist der alleinige Erbe meines Schwagers. Das Gesparte der Tante ist bald aufgebraucht, dann muß das Heim über das Sozialamt finanziert werden, weil sie nur eine kleine Rente hat.

Muss mein Mann den Betrag aus dem Erbe zurückgeben, da noch keine 10 Jahre vergangen sind, Wird ein Anteil für die Pflege und Unterkunft angerechnet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?