Wie ist die Grundausbildung bei der Bundeswehr heute?

1 Antwort

Seit Aussetzung der Wehrpflicht 2011 und insbesondere der neuen Arbeitszeitrichtlinie 2016 hat sich die Grundausbildung wesentlich gewandelt - der Ton ist definitiv "rekrutenfreundlicher" geworden, die Dienstzeiten sind kürzer, gleichzeitig wird versucht, ein möglichst interessantes und facettenreiches Bild von der Bundeswehr zu zeichnen. Grund ganz einfach: Heutzutage gibt es eine "Probezeit" von 6 Monaten, in der man den Dienst ohne Angabe von Gründen wieder quittieren kann. Ziel der Bundeswehr ist es, diese Abbrecherquote möglichst gering zu halten und gleichzeitig viele Längerdienende zu gewinnen.

Die Wehrpflichtzeit von vor 30 Jahren ist so gut wie nicht mehr mit der GA von heute zu vergleichen. Es ist entspannter und weniger anstrengend - Kameradschaft spielt natürlich trotzdem eine wesentliche Rolle.

Was möchtest Du wissen?