wie ist die Grabpflege bei Erbverzichtet geregelt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn deine Mutter den Auftrag gegeben hat, genug Geld da ist für die Bestattung und Einebnung (meinst du eine Bestattung auf der "grünen Wiese?) dann ist es doch gut. Was hat das mit dem Familiengrab zu tun? Wessen Grab ist das?

Aus dem Nachlass sind die Kosten für die Beerdigung der Cousine zu zahlen, mehr nicht. Der Rest ist dann ggf. Erbmasse, die es an die Erben zu verteilen geht.

Für eine Grabstelle gibt es einen Nutzungsberechtigten. Dieser hat in der Regel auch den Vertrag mit der Friedhofsverwaltung unterschrieben. Ist hier Deine Mutter als Nutzungsberechtigte in den Vertrag eingetragen? Oder hat Deine Mutter nur nach mündlicher Absprache mit anderen Angehörigen die Grabpflege übernommen?

Was möchtest Du wissen?