Wie ist die Geschichte des Kleberplatzes in Strassbourg?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

1222 siedelten sich die Franziskaner dort an, woher der ursprüngliche Name "Barfüßerplatz" stammt. Im 17. Jahrhundert wurde der Platz in "'Waffenplatz" umbenannt. Nachdem das Denkmal für den napoleonischen General Kléber mit dem darunter befindlichen Sarkophag errichtet worden war, wurde der Platz 1840 in "Place Kléber" umbenannt. Am 19. Juni 1940 marschierte die deutsche Wehrmacht in Straßburg ein. Alles was an die französische Zeit erinnerte, wurde in der Folgezeit beseitigt. Gauleiter Wagner wollte das Elsass in fünf Jahren vollständig germanisieren. Im Morgengrauen des 5. November 1940 wurde das Denkmal des Generals Kléber abgebaut und der darunter befindliche Leichnam auf dem Militärfriedhof in Straßburg-Kronenburg (heute Strasbourg-Cronenbourg) beerdigt. Dieses wurde nach der Rückeroberung Straßburgs durch die Franzosen rückgängig gemacht. Während der Nazi-Zeit von 1940 bis 1944 trug der Platz den Namen "Karl-Roos-Platz" nach einem elsässischen Autonomisten, der 1940 von den Franzosen hingerichtet worden war. Quellen: Jordan: Histoire de Strasbourg; Les Saisons d'Alsace Juin 2011: Vivre en Alsace sous le Nazisme; eigene Ermittlungen.

Was möchtest Du wissen?