wie ist die Arbeit in der Produktion oder am Fließband?

5 Antworten

Ich hatte es eine Zeit lang gemacht, weil ich trotz abgeschlossenen Studium keinen gescheiten Job bekommen habe. Ich kann dir nur sagen, dass ich jeden Tag gehasst habe. Die Arbeitszeit kam mir vor wie Jahre, weil es so monoton war, ich bin bei der Arbeit fast eingeschlafen und ich war nur noch unzufrieden, schlecht gelaunt. Was die Aussage betrifft, dass alles besser sei als arbeitslos: Nach dieser Arbeit kann ich nur sagen, dass die Aussage falsch ist. 

was machst du jetzt?? Was hast du studiert?? 

0
@NataVioline

Ich habe Wirtschaftswissenschaften studiert, wovon ich in der heutigen Zeit aber auch abraten würde, denn das Studium bildet zum Generalisten aus und heutzutage ist der Generalist nicht mehr wirklich gefragt, sondern wieder der Spezialist, der vor einiger Zeit als Fachidiot galt. Und das Problem ist auch, dass es zu viele Wirtschaftswissenschaftler gibt und ohne Connections bekommt man schlecht einen Job. 

Ich arbeite jetzt als Sachbearbeiter im Reklamationswesen, ich hätte dafür zwar nicht studieren müssen, aber das macht mir nichts aus inzwischen, es ist besser als die Lagerarbeit und die Zeit geht sehr schnell rum. 

0

Ich stimme zu, bevor ich in der Produktion arbeiten würde wäre ich noch lieber bei der Müllabfuhr oder ähnlichem.

1

Ich hab mal Industriemechaniker gelernt und nach der Reparatur solcher Produktionsanlagen Testläufe gemacht. Hab schon nach 15 Minuten die Krise bekommen, 8 Stunden würde ich da nicht durchhalten am Tag. Damals gab es auch noch viele Produktionsmitarbeiter, heutzutage ist aber alles schon mehr automatisiert und mittelfristig wird es diese Jobs so gut wie gar nicht mehr geben.

inwiefern bekommt man da Krise?? hat da was beim Durchlauf nicht geklappt?? der Freund von meiner Freundin ist auch Industiemechaniker er meint seit September 2016 haben sich die Arbeitsbedingungen geändert und er ist seit dem sehr unzufrieden nicht dass er seine Aufgaben nicht versteht nein.. aber er meint da er in diesem Job wirklich gut bezahlt wird möchte er in keinem Fall den Arbeitsplatz wechseln außerdem sagt meine Freundin weil der paar jahre dort drin ist kann man ihn nicht leicht kündigen..

0
@NataVioline

Industriemechaniker ist schon gut, da repariert man ja in erster Linie die Maschinen und muss viel können. In der Produktion ohne Ausbildung zu sitzen ist nur übel, da man in den meisten Firmen dann immer die gleichen Abläufe hat und keine Zukunftsperspektive. Dennoch bin ich froh heute im sozialen Sektor zu arbeiten.

0

Ich arbeite seit 18 Jahren am Band und ja es kann ziemlich eintönig sein!  Wir wechseln aber den Arbeitsplatz jede Stunde und haben auch stündlich eine Pause und wenn ich mich mit meinen Kollegen unterhalte vergeht der Tag meistens ziemlich schnell!  

Seit 18 Jahren!!!! Was genau machst du an Aufgaben?? Also 18 jahre das ist schon cool.. ich höre immer das viele den Arbeitsplatz wechseln müssen oder gekündigt werden... aber in einem Beruf so lange zu bleiben ist denke ich nicht einfach.. meine freundin meinte dass in zukunft immer mehr arbeitgeber kein personal einstellen will um Kosten zu sparen... das glaube ich sehr.. wenn du schon so lange drinnen bist verdienst du wenigstens gut?? 

0
@NataVioline

Wir bauen Spülmaschinen und in meiner Abteilung wird hauptsächlich die Elektronik eingebaut!  Ja, ich verdiene recht gut und bei uns werden immer wieder Leute eingestellt ! Da ich keine Ausbildung habe war es das Beste was mir passieren konnte!  Mitlerweile bin ich sogar stellvertretende Gruppeneinstellerin! 

0

Was möchtest Du wissen?