Wie ist der Wirkungsgrad eines Transformators abhängig von der Sekundärstromstärke?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Transformator hat Leerlaufverluste, also bei offenem Sekundärkreis (Strom ist 0) wird Energie verbraucht ohne nutzbaren Erfolg. Wirkungsgrad ist 0.

Wenn jetzt der Sekundärstrom langsam ansteigt steigt der Wirkungsgrad von 0 langsam an........bis zu seinem maximalen Wirkungsgrad im Bereich der Nennlast.

Aber wieso steigt der Wirkungsgrad an wenn die Sekundärstromstärke steigt?

0
@Mili2710

Bei gleichbleibenden Leerlaufverlusten (Eisenverluste) wird nun auch Energie transformiert und einem Verbraucher nutzbar zugeführt. Wenn es vorher keinen Verbraucher aber Verluste gab war der Wirkungsgrad "0". Kann ein Verbraucher nun Energie aus dem Transformator beziehen gibt es die Verlustleistung und die Wirkleistung, damit steigt der Wirkungsgrad an. Er ist größer als 0. Dieser Vorgang setzt sich fort bis zum idealen Betriebspunkt des Transformators. Dort ist der Wirkungsgrad am größten jedoch immer kleiner als "1". Sollte noch mehr Last am Sekundärkreis abgefordert werden steigen die Gesamtverluste des Transformators wiedr an und der Wirkungsgrad sinkt.

0

Was möchtest Du wissen?