Wie ist der Verpflegungsmehraufwand bei einer Auslandsreise steuerlich geltend zu machen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Finanzamt möchte wissen, ob Verpflegungsmehraufwendungen beim Arbeitgeber geltend gemacht und von dem gezahlt wurden. Nicht, dass Ihre Frau Werbungskosten erklärt, die Sie nicht hatte.

So versteh ich die Frage.

Ist denn in der Lohnsteuerbescheinigung Ihrer Frau in Zeile 20 eine Zahl eingetragen?

Andererseits kann es auch sein, dass das FA nur einen Nachweis für die Reisen haben will. Das sollte mit einer Bestätigung des AG getan sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bateman57
28.01.2016, 22:30

...glaube nicht, dass in Zeile 20 was eingetragen war.

Aber, wenn der Arbeitgeber bei den Reisen Tagegeld gezahlt hat (im normalen Rahmen ausgelegt, d.h. es ist nicht im Lohn extra ausgewiesen), heißt das dann, dass man für diese Reisen steuerlich keine Verpflegungsmehraufwendungen ansetzen kann? Ich dachte gerade das Wort "Mehraufwendungen" bezeichnet doch die Differenz dessen, was man selbst tatsächlich ausgibt zu dem, was der Arbeitnehmer übernimmt. Und dafür gäbe es die Pauschalen. Habe ich das falsch verstanden?

0

Da wäre zu berücksichtigen, welcher Pauschalbetrag vom Finanzamt für das jeweilige Land anerkannt wird. Zahlt der Arbeitgeber weniger als der Pauschalbetrag ausmacht, kann man die Differenz bis zur Höhe des Pauschalbetrages steuerlich geltend machen. Angenommen der Arbeitgeber zahlt pro Tag 30 € Aufwandspauschale, der vom Finanzamt anerkannte Satz liegt bei 45 € pro Tag, kann man die Differenz geltend machen. So man Verpflegungsmehraufwand hat, muss dieser mittels Belegen nachgewiesen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?