Wie ist der Sensations -und Clickbait Journalismus entstanden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Beruf des Journalisten ist nicht geschützt.

Das ist einerseits gut, andererseits birgt es Risiken. Wie eben die von dir geschilderten.

Jeder kann sich "Journalist" nennen, auch ohne den mindesten Schimmer vom journalistischen Arbeiten zu haben. In Zeiten, in denen man gar nichts können muss und es ausreicht, einen dicken Hintern in die Kamera zu halten, um berühmt zu werden, scheint das auch nicht mehr notwendig zu sein.

Auf Dauer rächt sich das. Es wird voneinander abgeschrieben, was das Zeug hält. Niemand scheint mehr die Quellen zu prüfen, "fake news" sind an der Tagesordnung. Je aufregender die Story, desto mehr Likes.

Einem echten Journalisten wäre das egal, den "Fake"-Leuten, die nur ihren Namen bekannt machen wollen, natürlich nicht. Und leider gibt es genug, die darauf anspringen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?