wie ist der Satzbau in Latein

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zwar seht das Subjekt oft am Anfang und das Verb am Schluss, aber das ist keineswegs immer so. Da der Inhalt im Lateinischen sehr stark über ENDUNGEN (Substantive, Adjekive, Verben...) vermittelt wird, ist es im Prinzip völlig egal, wo welcher Satzteil steht - ganz im Gegensatz zum Englischen, wo es kaum noch Endungen gibt und deshalb die WORTSTELLUNG als Sinnträger von höchster Bedeutuung ist.

Das ist immer unterschiedlich. Sinn macht es aber es nach gutem Deutsch zu sortieren. Kleinere Sachen sind da nicht so wichtig wenn du einen extrem langen Satz hast.

*tschuldigung habe die Frage glaube ich falsch verstanden. Wenn du ins Deutsche übersetzt ist das so wie ich geantwortet habe. Sry :/

0

also das prädikat kommt immer am schluss aber bei der frage gibt es manche ausnahmen. das subjekt meist am anfang. objekt in der mitte.

Grundsätzlich gibt es im Lateinischen keine Vorschriften, wo Satzteile zu stehen haben, obwohl auch hier oft die Folge Subjekt - Objekt - Prädikat steht. Begründung: durch die Endungen von Substantiven oder Verben, durch die Kasus-Numerus-Genus-Übereinstimmung ist meist ziemlich klar, um welche Satzteile es sich handelt und dann können sie stehen, wo sie wollen.

das ist eigentlich egal, also weil ich ja auch latein habe , habe ich öfters gemerkt, dass vorne meistens eine präposition steht.. also aber sofort oder so.. joa ansonsten steht eigentlich auch das subjekt immer vorne.. muss aber nicht immer sein.. prädikat manchmal auch hinten. aso wie gesagt, ist das relativ egal..

LG :)

Im Deutschen: Subjekt, Prädikat, Objekt. Im Lateinischen: Subjekt, Objekt, Prädikat. Das Prädikat ist immer ganz am Ende! =)

hast du mal einen deutschen Satz als Beispiel "im lateinischen Satzbau"?

0
@anbugel

wie wäre es zum Beispiel mit. Treu zieh ich in den Kampf

0
@anbugel

Na ja, wenn der Satz im Deutschen heißt "Peter pflückt Äpfel", dann ist die Reihenfolge im Lateinsichen "Peter Äpfel pflückt"...^^ Oder was meinst du?

0
@Ravenwings

Ach so, aber bei "Treu zieh ich in den Kampf" hast du ne andere Wortstellung, das ist aber auch kein heutiger Sprachgebrauch mehr... Hier hast du Objekt-Prädikat-Subjekt-Objekt"... Heute würde man sagen "Ich ziehe treu in den Kampf", dann stimmt es wieder... ;-)

0
@Ravenwings

bräuchte es im alten Sprachgebrauch. wäre es dann treu ich in den Krieg ziehe?

0

subjekt meist am anfang prdikat am ende und objekt in der mitte :D bei fragen ist das anders..

Was möchtest Du wissen?