Wie ist der Absatz im Arbeitsvertrag zu verstehen, handelt es sich hierbei um einen nachhaltigen Wettbewerbsverbot ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das gilt nur für die Zeit, in der dein Arbeitsvertrag gilt.

Das Wettbewerbsverbot gilt nicht mehr, wenn du gekündigt hast und wo anders arbeitest. (Ein weiter geltendes Wettbewerbsverbot wäre nämlich rechtlich nur möglich, wenn dein früherer Arbeitgeber einen Großteil deines Gehalts weiter zahlen würde, auch wenn du nicht mehr bei ihm arbeitest!)

Du kannst also nach Beendigung deines Arbeitsvertrages ohne Probleme bei der Konkurrenz arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist bezogen auf Nebenjobs. Das heißt, wenn du vor hättest, einen Nebenjob auszuüben, wärend du bei deinem jetztigen Arbeitgeber angestellt bist, darf es eben kein Unternehmen aus der selben Branche sein.

Annsonnsten kann dir niemand verbieten, den Arbeitgeber zu wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Olli, es gibt ein vertragliches Wettbewerbsverbot und ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot. Das nachvertragliche Wettbewerbsverbot wird ausdrücklich für die Zeit nach dem Arbeitsverhältnis vereinbart. Du bekommst für einen Bestimmten Zeitraum einen Teil des ursprünglichen Gehaltes und darfst im Gegenzug für kein Konkurrenzunternehmen arbeiten. Ohne Geld (Karrenzentschädigung) wäre ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot nicht möglich.

Bei Dir dürfte es sich um ein vertragliches Wettbewerbsverbot handeln. Dieses muss eigentlich nicht ausdrücklich vereinbart werden und besagt, dass Du während Deiner Zeit bei dem Unternehmen nicht für die Konkurrenz arbeiten darfst.

Du kannst Dich bewerben. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist auf die Zeit des Vertragsverhältnisses begrenzt. Wäre es auch auf eine BESTIMMTE Frist nach dem Vertragsende gültig, müßte eine finanzielle Ausgleichsregelung angeführt sein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von olive11
10.10.2016, 10:14

Vielen Dank, einen Hinweis auf eine bestimmte Frist und um Ausgleichsregelung steht nicht drin, nur dieser Absatz.

0
Kommentar von Mojoi
10.10.2016, 10:21

Womit Novos konkludent - und richtigerweise - ausdrückt: Ohne finanziellen Ausgleich ist ein Wettbewerbsverbot nach dem Vertragsende von vornherein nichtig.

1

Was möchtest Du wissen?