Wie ist der Ablauf bei einer Hautkrebsuntersuchung?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da wird mit einer speziellen Lupe jedes Muttermal nachgeschaut. Wenn es da Veränderungen gibt, nimmt man unter örtl. Betäubung eine Probe, bzw. schneidet der Hautarzt das ganze raus und die Wunde wird vernäht. Schmerzen sind mini - minimal, wenn es rausgeschnitten wird, aber die Chance das was krebsmäßiges entdeckt wird sind sehr hoch. Und das Leben ist doch schön, oder ??? D

So eine Untersuchung ist harmlos- nicht mal schmerzhaft. Vielleicht etwas peinlich, sich halb - oder ganz nackt vor einem Arzt zu zeigen, genau wie beid er gynäkologischen Früherkennungsuntersuchung. Aber frag deine Mutter mal, was unangenehmer ist- einmal im Jahr 'ne Viertelstunde nackt vor einem Arzt zu stehen und den Krebs ggf. im Frühstadium zu erkennen, oder die Ärzte zu meiden und dann irgendwann doch mal Krebs im bereits fortgeschrittenen Stadium, mit Metastasen in Lunge, Leber, Knochen... zu haben und dann daran unter großen Schmerzen mit viel Leiden daran zu sterben...

Ich will dir jetzt keine Angst machen, aber meine Mutter hat geauso gedacht, als bei ihr sowas entdeckt wurde. Tja, als sie dann endlich zum Arzt gegangen ist war es schon zu spät. Es hatten sich Tochtergeschwüre gebildet. Vor 2 Jahren ist sie daran gestorben.

Bei Hautkrebs zählt jeder Tag! Sie MUSS sofort zum Arzt. Sie hat ja keine Ahnung wie sehr sie sonst leiden muss!

Was den Ablauf angeht, also um auf deine Frage einzugehen, kann ich dir sagen, dass das wirklich keine große Sache ist. Es werden einfach nur die verdächtigen Muttermale angesehen und gegebenenfalls herausgeschnitten. Das ist eine Kleinigkeit. Eine Warzenentfernung ist oft schlimmer! Evtl. wird ein Hautscreening gemacht, bei dem man von Kopf bis Fuß untersucht wird. Auch nicht so wild. Wenn tatsächlich was herausgeschnitten werden muss, dann wird es untersucht und nach ein paar Tagen kann man dann feststellen ob es bösartig war oder nicht.

0

Komische Muttermale/Leberflecke?

Hi

Ich habe 2 komische Muttermale entdeckt. Das erste (siehe Bild 1) ist nicht rund, sondern hat eine komische Form.
Das zweite (siehe Bild 2) ist innen dunkel, und aussen hell.

Sind sie bösartig, oder ist das normal?

...zur Frage

Muttermal normal?

Hallo

Und zwar habe ich eine Frage zu meinem Muttermal: Mir ist es bisher nicht aufgefallen, aber meine Mutter hat mich neulich drauf angesprochen, dass ich es mal untersuchen lassen sollte. Das hat mir ein wenig Sorgen gemacht, da ich diese Woche keine Zeit habe um zum Hautarzt zu gehen. Hat jemand ähnliche Muttermale und kann mir dazu Info geben oder hat jemand Kenntnisse in diesem Bereich? Ich weiß, dass nur der Arzt im Endeffekt Auskunft darüber geben kann ob es sich dabei um ein normales Muttermal handelt oder nicht, aber ich wollte einfach fragen, damit ich hier ein wenig mein Gewissen beruhigen kann

...zur Frage

Leberfleck entfernung, Vorgang und Kosten?

Liebe Community, war ende letzten Monats beim Hautarzt um mich auch Hautkrebs untersuchen zu lassen bzw. habe meine Muttermale untersuchen lassen. So, nun müssen morgen 2 Leberflecke entfernt werden. Sie hat mich gefragt, ob ich gegen Betübungsspritzen allergisch reagiere, was ich dann beneinte. Die Ärztin meinte, sei nicht schlimm, besser ist es eben diese zu entfernen. Meine Frage nun: Muss ich etwas dafür bezahlen? Oder macht das die Kasse?Da die Ärztin von selbst ja gesagt hat, dass man entfernen soll. Nicht dass ich morgen mit einer dicken Rechnung da sitze ^^ danke.

grußLiebe Community, war ende letzten Monats beim Hautarzt um mich auch Hautkrebs untersuchen zu lassen bzw. habe meine Muttermale untersuchen lassen. So, nun müssen morgen 2 Leberflecke entfernt werden. Sie hat mich gefragt, ob ich gegen Betübungsspritzen allergisch reagiere, was ich dann beneinte. Die Ärztin meinte, sei nicht schlimm, besser ist es eben diese zu entfernen. Meine Frage nun: Muss ich etwas dafür bezahlen? Oder macht das die Kasse?Da die Ärztin von selbst ja gesagt hat, dass man entfernen soll. Nicht dass ich morgen mit einer dicken Rechnung da sitze ^^ danke.

grußLiebe Community, war ende letzten Monats beim Hautarzt um mich auch Hautkrebs untersuchen zu lassen bzw. habe meine Muttermale untersuchen lassen. So, nun müssen morgen 2 Leberflecke entfernt werden. Sie hat mich gefragt, ob ich gegen Betübungsspritzen allergisch reagiere, was ich dann beneinte. Die Ärztin meinte, sei nicht schlimm, besser ist es eben diese zu entfernen. Meine Frage nun: Muss ich etwas dafür bezahlen? Oder macht das die Kasse?Da die Ärztin von selbst ja gesagt hat, dass man entfernen soll. Nicht dass ich morgen mit einer dicken Rechnung da sitze ^^ danke.

gruß

...zur Frage

Auffällige Muttermale - Hautarzt .. Panik, BITTE um Antworten.

Ich habe bestimmt seit 5 Jahren zwei Muttermale die größter als 5 mm sind, sie sind nicht einheitlich braun und sehen ANDERS aus. Bisher hat kein Arzt gesagt das ich sie untersuchen lassen soll obwohl bestimmt schon 20 Ärzte an meinem Körper dran waren und sie deutlich gesehen haben!

jetzt war ich bei einem "Notfallarzt" (Vertretung) der als sehr ähm, inkompetent gilt. Allerdings sagte ER mir, ich soll sie bitte vom Hautarzt untersuchen lassen. Jetzt habe ich natürlich Panik! :( ist es schwarzer Hautkrebs, die Muttermale sind da schon so lange - und ich kann nun erstmal bis Montag warten. Bin nur am weinen..

Meine eigentliche Frage..

wenn ich in der Praxis anrufe und schildere, was mein Problem ist und das ich wirklich panische Angst habe, kann es dann sein das ich keine 3 Wochen auf einen Termin warten muss? Und wie sieht es ohne Überweisung mit den Kosten aus, kommt da irgendwas auf mich zu? (Das ich für ein Screening zahlen müsste, weiß ich.. bin 19!)

...zur Frage

Übernimmt Krankenkasse die Kosten für Hautuntersuchung beim Dermatologen?

Ich möchte bei meinem Hautarzt meine Haut und Muttermale gründlich untersuchen lassen. Immerhin ist mit Hautkrebs nicht zu spaßen. Wisst ihr, ob die Krankenkasse die Kosten für die Hautuntersuchung erfahrungsgemäß übernimmt?

...zur Frage

Hautkrebs durch nicht eincremen?

Ich verbrenne mich so gut wie nie durch die Sonne. Deswegen creme ich mich auch nie ein. Ich bin nicht dunkelhäutig. Im Winter seh ich aus wie alle anderen, aber wenn ich sobald es Sommer wird mich 2 Stunden in die sonne setzte bin ich sehr braun gebrannt. Dann werde ich auch oft gefragt, ob ich ausländische Wurzeln habe oder so, was kompletter Quatsch ist. Ich verbringe viel Zeit in der sonne und Creme mich halt nie ein. Sollte ich das in Zukunft tun, das Risiko für Hautkrebs zu minimieren oder bekommt man Hautkrebs nur, wenn man sich verbrennt oder wie ist das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?