Wie ist das Wohnrecht bei einer eheähnlichen gemeinschaft?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mir wurde bei meiner Scheidung von der Rechtsanwältin gesagt, dass ich (Eigentümerin des Hauses) zwar das Hausrecht habe, mein (jetzt Ex-)Mann jedoch ein Wohnrecht und dass ich ihn nur rausbekomme, wenn er freiwillig geht oder sonst erst über die Regelung bei der Scheidung.

Leider kann ich dir nicht sagen, ob das nur darauf beruhte, dass wir verheiratet waren oder auf der Situation des langjährigen Zusammenwohnens.

Mietvertrag von nur einem Partner unterschrieben


Ein Alleinmieter kann den anderen jederzeit aus der Wohnung verweisen; die Gestattung des "Mitbewohnens" ist frei widerruflich.

Irgendwelche "Kündigungsfristen" müssen nicht eingehalten werden. Allerdings darf der Alleinmieter den anderen nicht gewaltsam aus der Wohnung werfen, auch die Wegnahme der Schlüssel oder der Austausch der Schlösser ist verboten.

Zieht der andere nicht "freiwillig" aus, so muss eine Räumungsklage erhoben werden.

Natürlich kann er das. Du bist einfach nur bisher geduldter Gast, da ja wohl kein Untermietverhältniss besteht und er das Hausrecht hat.


marco74774 15.05.2017, 18:56

Danke für die antwort

0

Als geduldeter Partner haben Sie keinerlei Rechte an der Wohnung des Partners!

Paßt ihm Ihre Nase oder sonst was nicht mehr, dann heißt es für Sie vorbehaltlos "aufnimmerwiedersehen"!

marco74774 15.05.2017, 18:56

Danke für die antwort

0

Erstmal Grundsätzlich

Nein  er darf sie nicht vor die Tür setzen

Aber er kann Ihnen fristgerecht kündigen !

schelm1 15.05.2017, 18:33

Noch grundsätzlicher:

Er kann sie jederzeit und ohne weitere Begründung  vor die Türe setzen!

Wo bitte steht in der Frage auch nur andeutungsweise, dass es sich da um ein Mietverhältnis handelt?

1
DerHans 15.05.2017, 23:35
@schelm1

Wenn sie 7 Jahre gemeinsam in der Wohnung gelebt haben, ist jedenfalls  ein Untermietverhältnis entstanden. Sie wird ja wohl in der Wohnung angemeldet sein und hat sich auch an den Kosten bisher beteiligt.

Ein Mietvertrag muss ja nicht zwingend schriftlich bestehen.

1
AalFred2 16.05.2017, 14:59
@DerHans

hat sich auch an den Kosten bisher beteiligt.

Wo liest du das?

0
DerHans 20.05.2017, 14:43
@AalFred2

Man kann wohl davon ausgehen, dass sie nicht 7 Jahre ihr ganzes Geld für sich behalten hat.

0

Was möchtest Du wissen?