Wie ist das, wenn man in der elften Klasse eine 5 in Mathe hat?

1 Antwort

Als erstes wäre es wichtig zu wissen, ob du 12 oder 13 Jahre Schule hast. Wenn du dich nämlich in der E-Phase befindest, hat das keinen Einfluss auf dein Abitur. Du musst aber versetzt werden, um in die Q-Phase zu kommen, das heißt du musst es ausglichen.
Bist du jedoch in der Qualifikationsphase, geht leider jede Note in das Abitur, und so wird dein Schnitt schlechter.

Hab ihr Tipps für die 11. Klasse?

Hey ich komme in die 11. Klasse (G8) und wollte mal nach euren Erfahrungen fragen :D

...zur Frage

Wie soll ic mich für zwei Leistungskurse entscheiden?

Ich muss mich bald für zwei Leistungskurse (L1 und L2) entscheiden, die ich 5 Stunden in der Woche Belege. Nun ist es so, dass fast alle dieses eine Lieblingsfach haben, in dem sie in jeder Klausur mind. 13 Punkte schreiben. Da ist es naheliegend dieses Fach dann auch als Leistungskurs zu wählen.

Mein Problem ist aber, dass ich eigentlich nichts hab, was ich wählen kann. Ich bin in fast jedem Fach gut. Zur Auswahl stünde englisch, Mathe und Politik, da das die Fächer sind, in denen ich die besten Noten habe. Nun ist es aber so, dass ich mich nicht zwischen Mathe unsnarl Politik entscheiden kann.

in Mathe ist es so, dass ich nie sonderlich gut war, jedoch habe ich mich im letzten Jahr enorm verbessert, so dass ich durchgehend auf 12-13 Punkte stand. Allerdings habe ich keinen blassen Schimmer wie ich das geschafft habe. So absurd es auch klingt. Es fing einfach an mir spaß zu machen für Mathe zu lernen. Allerdings weißt ich nicht, ob das für den Mathe LK reicht, da ich ja dann höchstwahrscheinlich von lauter Genies umgeben bin. Außerdem kann ich auch keine Formeln herleiten oder sonstiges. Oft hängt es bei mir auch an so basics, die man in der Mittelstufe gelenrt hat. Da ich aber damals sehr schlecht in der Schule war, habe ich oft Lücken.

Bei Politik ist mein größtes Problem, dass ich mich von 2 Stunden Politik in der Woche, auf 5 Stunden umstellen müsste. Ich weiß nicht ob ich dazu in der Lage bin. Zumal ich auch oft schlechte mündliche Noten habe weil ich in manchen Situationen sehr schüchtern bin. Das ist nicht sehen vorteilhaft für Politik, da das ja im Prinzip ein “Laberfach” ist. Ich bin so hin und her gerissen.

Ich habe schon mit vielen Fach Lehrern geredet - jeder empfiehlt mir seinen LK da ist allgemein einfach recht gut in den meisten Fächern bin.

Ich weiss nicht was ich später werden oder studieren will, dementsprechend kann ich meine LK’s auch nicht danach wählen.

...zur Frage

Kann man 2 fünfen ausgleichen RLP Realschule?

Bin in der 10. Klasse einer Realschule in Rheinland-Pfalz. Werde (wahrscheinlich) eine 5 in Chemie und in Mathe bekommen. Meine Frage: Ist es möglich diese auszugleichen um den Abschluss trotzdem zu bekommen? Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Versetzung mit 5 in Mathe?

Hey, also mein Problem ist das wir bald das Halbjahres Zeugnis bekommen und ich stehe in Mathe auf einer 5 und daran kann ich nicht wirklich großartig was ändern weil wir schon alle Noten bekommen haben (zumindest in Mathe). Kann ich mit einer 5 im Hauptfach nicht versetzt werden? Wie kann ich diese dann ausgleichen? P.S. Ich wohne in Rheinland-Pfalz.

...zur Frage

Ist die Oberstufe das richtige für mich?

Ich komme von einer Realschule und gehe seit einer Woche in die 11. Klasse auf ein Gymnasium. Eigentlich wollte ich nie das Abitur machen, denn für mich war die mittlere Reife schon genug und ich hatte keine Lust nochmal jetzt Schule zu machen und mich durch zu quälen.

Aber weil ich halt nicht wusste was ich später werden soll, hat mich jeder so eingeredet, dass das Abitur das beste wäre. Besonders meine Eltern haben gemeint,dass wenn ich keinen Plan habe, was ich machen soll, ich einfach mein Abi durchziehen soll. Sie meinten auch das ich nach der Zeit auch weiß was ich werden will, ich noch zu jung fürs arbeiten bin und halt mit einem Abitur mehr Möglichkeiten besteht.

Und somit habe ich mich jetzt für ein Gymnasium angemeldet, weil ich sonst nichts hatte. Schon am Anfang dachte ich, ob das die richtige Entscheidung sein wird und ob ich überhaupt nochmal Schule machen will. Aber naja, jetzt habe ich es doch gemacht.

Und nun, eine Woche ist vergangen und irgendwie bereue ich es jetzt in der Oberstufe zu sein. Die Lehrer und Schüler sind ok (auch wenn ich niemanden kenne und noch somit meistens alleine bin, Freundschaft schließen ist für mich ziemlich schwer), die Kurse auch, aber der Stundenplan ist ziemlich kcke, da ich halt ein Tag nur für eine Stunde kommen muss und für drei Tage bis um fast 17 Uhr bleiben muss. Aber der Plan ist jetzt nicht mein Hauptgrund für mein Unwohlsein.

Ich weiß nicht genau wieso, aber ich möchte einfach nicht das Abi durchziehen. Alles in mir schreit, dass ich es abbrechen soll, aber halt alle sagen sowas wie: "Du wirst dich schon gewöhnen, du wirst schon Freunde finden und dann ist alles besser, es ist nur eine Woche vergangen mach also kein Drama. " Und dann rede ich mir ein, dass es eigentlich stimmt und ich doch nur pessimistisch denke.

Aber wenn ich mir jetzt vorstelle es für zwei einhalb Jahre zu machen... ich will mich nicht jeden Tag durch quälen. Ich fühle mich nicht wohl, die Schule war nie was für mich und wie soll ich denn das Abitur schaffen, wenn ich nirgends Freude daran habe. Und weil mich niemand auch versteht, fühle ich mich nach heulen zu mute.

Alles in mir sagt halt, dass es nicht der Richtige Weg ist und ich weiß jetzt nicht was ich machen soll.

...zur Frage

Abitur machen in Rheinland-Pfalz?

Ich bin aktuell in der 10.Klasse einer Realschule in Rheinland-Pfalz und mein letztes Zeugnis hatte einen Durchschnitt von 2.3. Meine Frage wäre, welchen Durchschnitt würde ich brauchen um mein Abitur machen zu können.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?