Wie ist das überhaupt möglich das manche Parasiten in den Gehirnbereich sich einnisten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist das entscheidende, ob der Mensch bzw. das Tier Endwirt oder Zwischenwirt ist.

Der Endwirt hat den Bandwurm im Darm und da bleibt er auch.

Z:B Rinderbandwurm- den hat der Mensch ggf. im Darm , aber die Eier, die der Menscxh dann ausscheidet, wenn man den Kot dann z.B. auf Weiden verbringt, dann bilden sich aus den Eiern Onkossphären, die die Darmwand beim Eind passieren und sich als Finnen in die Muskeln einnisten. Ist der Mensch einwe Finne, bekommt er den Bandwurm

Umgekehrt ist es z.B. beim Fuchsbandwurm. Da ist der Fuchs Endwirt, hat also den Wurm im Darm.  Die Maus ist dann normalerweise der Zwischenwirt, wird vom Fuchs gefressen...

Aber auch der Menscxh kann Zwischenwirt (besser Fehlwirt, weil er wird ja vom Fuchs nicht gefressen und bildet auch kaum für den Fuchs infektiöse Stadien)) sein. Und  dann passieren die Onkossphären die Darmwand, dann Blut, und ja die Zwischenstadien können sich auch im Gehirn einnisten, bevorzugt ist da aber die Leber.

Es kommt immer auf die Art des Bandwurmes an, aber es ist ein entweder! oder!. Von einem Bandwurm im Darm gehen keine Eier oder so ins Gehirn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meist bekommt man Parasiten durch Essen oder Flüssigkeitsaustausch.

Steuern können die einen wohl nicht. Das Gehirn verspeisen auch nicht, Schädigungen sind natürlich möglich.
Ins Gehirn kommen die z.B. über Adern.
Einmal im Körper drin können die theoretisch überall hin. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaub so etwas eher nicht, wenn überhaupt könnten die vlt über das Blut da eindringen, aber ich kanns mir nicht vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?