Wie ist das Studium so - Vorlesungen, etc?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kannst du deine Frage ein bisschen spezifizieren? 

Immerhin entscheidet es sich zum Beispiel stark, wo, was und wie du studieren willst. Also in der Groß- oder Kleinstadt, Uni oder FH, Fachgebiet, also zum Beispiel Physik oder bildende Künste, Dual oder Vollzeit, Bachelor oder vielleicht noch Diplom....

Du siehst, die Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten.

Ich denke insgesamt kann man sagen, das ein Studium viel Selbstinitiative verlangt. Es gibt unglaublich viel zu lernen, aber keiner steht hinter dir und sagt dir, das auch zu machen ( an der FH oder beim Dualen Studium evtl. mehr). Falls du nichts machst, fliegst du eben irgendwann raus. Für den Preis, dass du im Prinzip nie frei hast, kannst du dir aber auch deine Zeit leichter einteilen. Ein Vergleich: Machst du eine Lehre,gehst du 8/9 Stunden in die Arbeit, aber dann ist relativ Ruhe. Im Studium kannst du auch mal blaumachen, dafür wächst aber der Berg an Arbeit, der dir im Nacken sitzt. An dem kannst du aber ja auch zum Beispiel nachts oder am Wochenende arbeiten, dass ist dir überlassen.

Als Student muss man sich auf ein paar magere Jahre einstellen, das heißt, du wirst höchstwahrscheinlich nicht allzu viel Geld haben.Aber auch damit kann man klar kommen.

Je nach Studiengang sind die Semesterferien frei oder du musst Blockkurse oder Praktikas machen, Hausarbeiten, Abschlussarbeiten oder Prüfungen schreiben. Hast du frei, ist das die Gelegenheit zu reisen, denn so lang hast du nie wieder am Stück zeit.

Seminare, Vorlesungen, Prüfungen etc.  hast du überall.

In Naturwissenschaftlichen Fächern musst du tendenziell mehr Übungen und Praktika zum Beispiel im Labor machen und darüber Berichte schreiben.

In Geisteswissenschafen wirst du viel mehr lesen, dich auf Seminare stärker Vorbereiten müssen und Hausarbeiten schreiben.

Manche Prüfungen sind sehr leicht andere werden dich in der Vorbereitung zur totalen Verzweiflung bringen.

Der Stoff ist nicht wie in der Schule schön aufbereitet, du musst dich im Zweifel hinsetzten und selbst recherchieren. 

Auch wenn du dein Fach grundsätzlich magst, gibts immer Kurse, die man nie freiwillig machen würde.

Du kannst im Hochschulsport neue Sportarten lernen, interessante Vorträge anhören, dich in Kurse setzten, die dich interessieren, auf alternative Studentenpartys gehen, neue Leute kennenlernen, auf eigenen Füßen stehen... kurz - dich selbst weiterentwickeln.

ABER: es hindert einen auch niemand daran zuhause zu hocken und nur Computer zu spielen und völlig ohne Umfeld zu versiffen; deine Studentenzeit musst du selbst gestalten!

So ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schule ist Kindergarten und Uni ist härter. Du musst dich um alle organisatorischen Dinge selbst kümmern. Wenn du einen Fehler machst, wirst du gnadenlos bestraft. Beispiele:

  • Verpasst du die Rückmeldefrist, wirst du exmatrikuliert (rausgeworfen), außer du kannst erbetteln, dass du es nachreichen darfst (mit einem kleinen Versäumnisaufschlag).
  • Verpasst du die Anmeldephase zu den Klausuren, darfst du die Klausuren nicht mitschreiben und das ganze Semester war umsonst.
  • Bist du zu spät bei der Anmeldung zu einem Seminar, dann kommst du auch nicht mehr rein. Dann kannst du dir eine Alternative suchen und etwas aus einem höheren Semester belegen, was du noch gar nicht kapieren kannst, weil dir die Vorgängermodule fehlen.

Wie die Vorlesungen sind? Gibt solche und solche. Mal musst du wie ein Wahnsinniger mitschreiben, weil der Prof noch oldschool drauf ist und kein Skript online stellt. Manchmal liest ein verpeilter Typ nur Inhalte von schlecht gemachten Powerpoints ab. Andere Profs erzählen eigentlich hauptsächlich alle fünf Minuten, wie du alle Studenten sind und dass sie die Klausur eh nicht packen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Interessant, anstrengend, lustig, entspannt, nervig, ermüdend, aufregend,... ein Studium kann in deinem Verlauf vieles sein.

Kommt darauf an, was man daraus macht.

Wenn du was bestimmtes wissen willst, solltest du präzisere Fragen stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AhsokaT
13.07.2017, 10:37

Wie ich in einem anderen Kommentar schon erwähnt habe, wurde mein ursprünglicher Text gelöscht, deswegen ist die Frage so ungenau.

Hauptsächlich ging es mir darum, inwiefern sich das Studium von der Schule unterscheidet

0
Kommentar von Schnuppi3000
13.07.2017, 15:09

Wie viele Leute in einer Vorlesung sind, kommt auf die Größe des Studienganges und die Wichtigkeit der Vorlesung an... meistens zwischen 10 und 1000.

0

Ja, das Studentenleben ist hart, vor allem, wenn man nicht weiß, was man studiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AhsokaT
13.07.2017, 10:34

Ach geil, hatte da eigentlich einen ewiglangen Text dazu geschrieben, anscheinend ist er aber verschwunden ^^

Ich werde Deutsch und Geschichte auf Lehramt studieren, aber bei der Frage ging es mir eher darum, wie sich das Studium von der Schule unterscheidet.

0

Was möchtest Du wissen?