6 Antworten

Das Überlassen wird in § 22 Abs. 1 1. SprengV geregelt.

"Erste Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV)
§ 22 

(1) Pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 2 dürfen dem Verbraucher nur in der Zeit vom 29. bis 31. Dezember überlassen werden; ist einer der genannten Tage ein Sonntag, ist ein Überlassen bereits ab 28. Dezember zulässig. Satz 1 gilt nicht für Verbraucher, die eine Erlaubnis nach § 7 oder § 27 oder einen Befähigungsschein nach § 20 des Gesetzes oder

eine Ausnahmegenehmigung nach § 24 Absatz 1 besitzen. Die Regelungen zu den Ladenöffnungszeiten der Länder bleiben unberührt."

Kategorie 2 sind die zu Sylvester üblicherweise verwandten Feuerwerkskörper. 

Die Vorschrift bedeutet ein grundsätzliches Überlassungsverbot außerhalb der genannten Zeiten, es sei denn, man ist Pyrotechniker oder in Besitz einer Ausnahmegenehmigung. 

Klar kannst du Feuerwerk der Kategorie F2 das ganze Jahr über bestellen, aber du bekommst du trotzdem erst am ersten Verkaufstag geliefert!

Sofortige Lieferung gibt es nur bei Ausnahmegenehmigung oder Gewerbeausweis, was du natürlich jeweils nachweisen musst (Scan).

Im Internet kann ich auch Drogen und Waffen kaufen. Damit wird es nicht legaler.

Feuerwerk kann auch mit einer amtlichen Genehmigung mitten im Jahr gezündet werden.

Lies mal die AGBs:

"Ganzjahreslieferungen sind nur bei Vorlage eines Gewerbescheins oder einer Ausnahmegenehmigung unter dem Jahr möglich.

Silvesterlieferungen werden erst ab dem 29.12.2016 mit Gefahrgutspeditionen ausgeliefert."

http://www.feuerwerksmarkt.de/agb

Die bekommst aber unterm Jahr nicht ohne Ausnahmegenehmigung

Na klar, nicht der Verkauf ist verboten sonder das benutzen ohne Sondergenehmigung (Hochzeit etc.) oder eben nicht an Sylvester.

Was möchtest Du wissen?