Wie ist das mit dem urlaub in der elternzeit bei harz 4 gibt es ein gesetz und wo finde ich es?!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

H4-Empfänger haben kein Recht auf Urlaub. Aber die Arge stimmt in der Regel einer ,,Ortsabwesenheit,, von bis zu drei Kalenderwochen pro Jahr zu, wenn dadurch die berufliche Eingliederung in dieser Zeit votaussichtlich nicht beeinträchtigt wird.

Diese Antwort ist absoluter Unfug. Es gibt hierzu sogar entsprechende Urteile. Auch H4-/ALG(2)-Empfänger stehen sehr wohl Urlaubstage zu. Daher - nicht alles glauben was hier von anderen geschrieben steht!

0

Also, i. d. R. hat man als ALG/ALG2-Empfänger 21 Tage Urlaub im Jahr, +/- da vom Alter abhängig. Es ist zwar nicht unbedingt die herkömmliche Weise, aber man muss nicht wegen jeden paar Tagen, die man irgendwo anders verbringt bei(m) AA/ARGE Rechenschaft ablegen. Auch wenn diese es gerne so hätten.

Als ich arbeitslos war habe ich nie irgendwelche Urlaubstage eingereicht, wenn ich ein paar Tage weg war. Das fällt bei ein paar Tagen Abwesenheit nämlich niemandem wirklich auf. Sollte zufälliger Weise Post mit einer Einladung kommen, dann findet sich immer eine kleine Notlüge/Ausrede, so dass auch nicht sofort eine Kürzung erfolgt.

Was anderes ist es natürlich, wenn Du mehrere Wochen fortgehen möchtest, was ja eigentlich auch schon gar nicht machbar wäre, da mehr als 3 Wochen wiederum nicht überschritten werden dürfen - rein regulär, versteht sich ;-).

Ich habe es schon in einem anderen Fragebereich geschrieben: man sollte heute nicht überall überehrlich sein. Die entsprechenden Institutionen springen selbst nämlich ebenfalls nicht immer ehrlich mit einem um!

Bei Arbeitslosigkeit mit Leistungsbezug gibts keinen Urlaub in dem Sinne (siehe Berserker) und vom Alter abhängig ist das auch nicht.


Und was den Tipp ''Sollte zufälliger Weise Post mit einer Einladung kommen, dann findet sich immer eine kleine Notlüge/Ausrede, so dass auch nicht sofort eine Kürzung erfolgt.'' ... betrifft: Deine Kürzung ist es ja nicht, mit der sich die Fragestellerin dann rumschlagen muss. Und so langsam die Ämter sonst sein mögen, aber ne Kürzung geht ganz fix.

0
@bitmap

Diese (deine) Antwort ist absoluter Unfug. Natürlich gibt es auch für ALGler Urlaubstage und ist vom Alter abhängig. Erkundige dich nächstes Mal etwas besser.

Was den Tipp betrifft, ist es die Entscheidung der Fragestellerin alleine, ob Sie dies so handhaben möchte oder nicht. Daher lass mal ruhig deine Belehrungsversuche mir gegenüber. Und ne Kürzung geht eben nicht so fix wie du es hier hinstellst!

0
@Wellenreiter

Erkundige du dich lieber genauer!

  • http://kuerzer.de/eWq6dvCeZ

''Einen Urlaubsanspruch im eigentlichen Sinne, wie er einem Arbeitnehmer während seines Beschäftigungsverhältnisses zusteht, haben Sie als Empfänger von Arbeitslosengeld II nicht. Sie können sich aber mit vorheriger Zustimmung Ihres Ansprechpartners für insgesamt 3 Wochen im Kalenderjahr außerhalb Ihres Wohnortes aufhalten, also auch ins Ausland verreisen (so genannte Ortsabwesenheit).''

http://kuerzer.de/dGhtJHtvK

0

In der Regel dürfen 3 Wochen Urlaubszeit nicht überschritten werden.

Was möchtest Du wissen?