Wie ist das mit dem Doppel - Studium bzw. Beifach / Nebenfach?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ob du ein Nebenfach brauchst, kann dir hier leider keiner ganz genau sagen, denn das erfährst du nur an der Uni, an die du wechseln willst. Da die BA und BSc-Studiengänge an jeder Uni anders konzipiert sind, gibt es darauf auch keine Antwort, die für alle Unis gilt.

An der Uni, an die du wechseln willst, gibt es eine Studienberatung, die du anrufen oder anmailen kannst, das würde ich sofort machen. Oder du schaust dir selber die Studienordnung des BSc Psychologie der Uni an und liest dir das genau durch.

Ich bin im Bachelorstudiengang in Psychologie in Düsseldorf, und bei uns ist das mit dem Nebenfach so, dass man halt im 5. und 6. Semester ein paar Credit Points in diesem Nebenfach sammeln muss, und dieses Nebenfach ist komplett frei wählbar.

Es gibt nur ganz wenige beschränkte Nebenfächer, deren Plätze begrenzt sind. Das sind bei uns Arbeitsmedizin, Grundlagen der BWL, Personal und Organisation, Informatik, Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatische Medizin.

Die Plätze in diesen Fächern sind beschränkt, weil diese Fächer ziemlich überlaufen sind.

Also hier MUSS man Credit Points in einem Nebenfach sammeln. Man muss gerade mal 8 Credit Points sammeln (das ist glaube ich nicht so wahnsinnig viel).

Das kommt darauf an, ob du in einen Monobachelor (kein Nebenfach, allenfalls ein paar zusätzliche Kurse über die gesamten 6 Jahre verteilt) oder in einen 2-Fach-Bachelor (mit komplettem Nebenfach) wechselst. Auf der Internetseite der Uni deiner Wahl kannst du nachschauen, was auf deinen Studiengang zutrifft.

Im Übrigen solltest du unbedingt vorher in die Studienberatung (nicht die studentische, sondern bei den Fachkoordinatoren) gehen, damit es nachher kein böses Erwachen gibt. Es geht nämlich nicht nur um die Creditpoints. Bachelorstudiengänge sind in Module aufgeteilt, also Einheiten die zwei bis vier Fächer enthalten und mit einer Note in einem der Kurse abgeschlossen werden. Wenn deine Studienleistungen nicht zu den Modulen passen, die an der Uni angeboten werden, können sie dir nicht angerechnet werden. Außerdem müssen die Bewertungen an den Unis äquivalent sein... bestandene Prüfungen ohne Benotung können bei manchen Unis nur als aktive Teilnahme, nicht aber als Note angerechnet werden. Ich habe am Anfang meines Erziehungswissenschaft-Studiums die Uni gewechselt, von einem Bachelor in den anderen und mir wurden trotzdem nur vier Kurse angerechnet (davon einer nur als Teilnahme, obwohl ich darin eine Klausur geschrieben hatte). Das heißt, es kann eeine unangenehme Überraschung werden, wenn du einfach so auf die Uni wechselst und feststellst, dass dir nur die Hälfte deiner Kurse o.ä. angerechnet wird. Sprich daher von Anfang an mit der Studienberatung, damit du weißt, worauf du dich einlässt und ob ein Wechseln in deinem Fall Sinn ergibt oder nicht.

Was möchtest Du wissen?