wie ist das mit dem Angebot und der Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In einem Markt gibt es zwei Gruppen: Auf der einen Seite befinden sich die potentiellen Käufer (Nachfrager), welche die Nachfrage nach einem bestimmten Gut (z.B. Brot) bestimmen. Auf der anderen Seite sind die Verkäufer (Anbieter), die dasAngebot an Gütern bestimmen.

Simple Rechnung: Ist das Angebot hoch, ist die Nachfrage niedrig. Siehe Pflegedienste : Die Angebote an Arbeitsstellen ist sehr hoch, aber diejenigen, die in diesem Beruf einsteigen wollen, ist sehr niedrig. Also übersteigt der Bedarf bei weitem der Nachfrage. Wer will schon gern in einem unterbezahlten Beruf arbeiten?

ist beides noch vorhanden.

Ist das Marktdiagramm mit Angebot und Nachfrage nicht falsch herum?

Ich versuche gerade das Diagramm zu Angebot und Nachfrage zu verstehen.

Von der Seite http://www.rechnungswesen-verstehen.de/bwl-vwl/vwl/angebot-und-nachfrage.php habe ich das Diagramm und die Erklärung die ich gleich zitieren werde.

"Wenn die angebotene Menge steigt und die Nachfrage gleich bleibt, sinkt der Preis [...]" - Im Diagramm geht die Angebotskurve aber nach oben, was aussagt, dass bei wachsender Menge und gleichbleibender Nachfrage der Preis steigt.

"Sinkt hingegen das Angebot und die Nachfrage bleibt gleich, steigt der Preis der Ware [...]" - Im Diagramm ist bei einer geringen Angebotsmenge ein geringer Preis angegeben.

Die zitierten Sätze machen für mich Sinn. Das Diagramm dazu kann ich einfach nicht nachvollziehen.

Die Angebotskurve müsste doch wie die Nachfragekurve aussehen und umgekehrt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?