Wie ist das mit Bußgeld wegen Schuleschwänzen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Eltern sind dafür verantwortlich, dass ihr Kind due Schulpflicht nicht verletzt. Wie sie das machen, ist ihr Problem. Ich würde es zum Anfang mit Erziehung versuchen.

Erfüllt das Kind die Schulpflicht nicht, so geht der Bußgeldbescheid tatsächlich an die Elter.

Ib sie sich das Geld von ihrem Kind zurück holen, bleibt ihnen überlassen. Einbehalten von Taschengeld wäre z.B. denkbar.

Das wird dann aber eine langfristige Angelegenheit. So ein Bußgeld kann richtig teuer werden. So 1500 € habe ich irgendwo gelesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch die Möglichkeit von Sozialstunden, wenn Eltern nachweislich alles tun, um ihr Kind zum Schulgang zu bewegen. Wie die Eltern damit umgehen, wenn ein Bußgeld gefordert wird, ist ihnen überlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Moorhuhn68
29.05.2016, 15:21

Aber wie ist das, wenn die Eltern nichts dergleichen tun, weil sie schlicht keine Ahnung haben, dass das Kind nicht geht? Angenommen, Kind geht morgens aus dem Haus, und sobald die Eltern auch weg sind, kommt es zurück und schläft aus. Die Eltern denken doch, du bist in der Schule, und daher besteht für sie doch keine Notwendigkeit einem Druck zu machen..

0

Hier liegt ein Verständnisfehler vor !

Fürs Schwänzen geht der Brief an das schwänzende Kind. Sofern die Eltern Ihrer Pflicht nachkommen zahlen nur die Kinder.

Da Kinder ganz selten Geld haben dürfen sie dieses Geld "abarbeiten"
Jedenfalls ist es die ersten 2 Mal so !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nicht? Im Rahmen des Taschengeldes kann das Kind das abstottern, sobald es beschränkt geschäftsfähig ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, haben sie nicht. Die Eltern sind dafür verantwortlich, daß ihre Kinder die Schule besuchen. Somit trifft die Strafe auch sie und nicht das Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nashota
29.05.2016, 15:18

Keiner kann sein Kind zur Schule prügeln, übertrieben gesagt.

0

Was möchtest Du wissen?