Wie ist das gesamte Universum entstanden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo abcusercba,

unser Universum ist vor etwa 13,7 Milliarden Jahren entstanden bei einem Vorgang, der allgemein als "Urknall" bezeichnet wird, wobei diese Bezeichnung leider eine Menge falsche Vorstellungen mit sich bringt.

Zunächst ist damit einfach nur gemeint, dass unser gesamtes heute beobachtbares Universum - und damit ist der Raum selber gemeint, nicht nur, was im Raum drin ist - damals nur ein winziges Volumen eingenommen hat. Weil in diesem winzigen Raum aber alles schon drin war, was heute auch im Universum drin ist, war es zu Beginn des Universums extrem heiß und dicht. Und zwar überall in diesem "Bonsai-Universum". Welche Prozesse genau dazu geführt haben, dass sich das Universum irgendwann schlagartig ausgebreitet hat ... und sich seitdem ausbreitet ... das ist nicht sicher und auch experimentell nicht zugänglich: Im Urknall haben wir keinen Raum, keine Zeit und auch nicht unsere Physik zur Verfügung.

Diesen Anfangszustand können wir heute durch Beobachtungsdaten sehr gut nachweisen. Er ergibt sich nicht mehr nur aus der beobachteten Expansion des Universums, die man zurückrechnet. Das Urknallmodell hat einige Vorhersagen gemacht, die man experimentell sehr gut bestätigen konnte.

So ergibt sich z.B. dass der dichte Anfangszustand eine Art "Nachhall" hinterlassen haben müsste, eine Art "erstes Licht, das bei der Expansion des Raumes irgendwann die Möglichkeit bekam, sich ungehindert auszubreiten. Die mathematischen Modelle machten die Vorhersage, dass man von überall her eine gleichmäßige Strahlung von unter 4 Kelvin messen können müsste. Diese "Hintergrundstrahlung" wurde dann von Penzias und Wilson in den 1960ern entdeckt. Daneben kann man aus dem Urknallmodell sehr gut herausrechnen, wie häufig die leichten Elemente im Universum eigentlich sein müssten... und auch das passt gut zur Beobachtung.

Einen unterhaltsamen Vortrag, in dem das genauer erklärt wird, kannst Du Dir von Prof. Harald Lesch anschauen:

Oder Du liest es hier nach: http://www.kosmologie.fuer-eilige.de/

(Links im Menü den "Kosmologie-Schnellkurs" wählen und im ersten Absatz dort dem Link zum "Urknall" folgen)

Und nein, was "vor" dem Urknall war, das kann nur reine Spekulation sein... zumal "davor" ohne "Zeit" ohnehin schon ein Grundsatzproblem hat. Es gibt aber durchaus sinnvolle Hypothesen, die in den bestätigten dichten, heißen Anfangszustand hinein führen könnten.

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/07/28/was-war-vor-dem-urknall/?all=1

Und ist das Universum wirklich unendlich. - Weil ich kann mir das, wie viele wahrscheinlich auch, nicht vorstellen.

Zunächst einmal: Was wir uns hier vorstellen können, das ist dem Universum wurscht. Solche Dinge haben wir nicht zu entscheiden. Wenn das Universum unendlich groß sein sollte, dann ist es das auch, wenn sich das niemand vorstellen kann und auch dann, wenn es niemandem hier passt. So Universen sind da stur...

Wir wissen nicht, ob das Universum unendlich groß ist. Wichtig ist aber, dass man bei dieser Frage unterscheidet zwischen dem beobachtbaren Universum und dem ganzen Universum. Das beobachtbare Universum ist der Teil des Universums, den wir sehen können. Wir sehen ihn, weil uns das Licht seit dem Urknall erreichen konnte - das bewegt sich ja "nur" mit rund 300 000 km/s.

Deswegen ist das beobachtbare Universum endlich groß... und wir sitzen in der Mitte. Weil wir natürlich in alle Richtungen gucken können. Das ist in etwa so, wie wenn Du mit einem Schiff über das Meer fährst: Der Teil des Meeres, den Du sehen kannst, ist endlich groß, hat einen Horizontkreis... und Du bist in der Mitte.

Weil sich das Universum aber sehr schnell seit dem Urknall ausdehnt, gibt es auch Teile des Universums, aus denen uns noch kein Licht erreichen konnte... das Universum ist einfach zu jung. Ob nun das gesamte Universum endlich groß ist oder unendlich groß, das weiß man nicht. Es gibt ein paar Indizien, wie die Flachheit des Raumes, die manchmal als Hinweis auf eine Unendlichkeit gedeutet werden. Letztlich weiß man es aber nicht. Der Raum könnte auch endlich groß, aber halt sehr groß sein. Er könnte in sich gekrümmt und somit geschlossen sein. Alle diese Fragen sind von unserer "Beobachtungsplattform Erde" aus leider nicht zu entscheiden.

Auch hierzu ein (erheblich kürzeres) Video:

Grüße

P.S.: Das Thema "Astrologie" mache ich mal weg. Dieser Humbug mit den Horoskopen hat mit Astronomie und Kosmologie nun wirklich nichts zu tun. Wissenschaftlern geht es echt ans Herz, mit so was verwechselt zu werden.

Die derzeit aktuellste Theorie der Kosmologen, wie unser Universum entstanden sein könnte - und wohl auch viele weitere - ist die von Alan Guth vorgeschlagene und dann von Alexander Vilenkin weitergedachte Theorie ewiger Inflation.

Lies dazu http://greiterweb.de/zfo/Kosmos.htm#Vak.

Die Entstehung des Universums begann mit dem Urknall, der vor 13,8 Milliarden Jahren stattfand, mit dem Urknall entstand neben den Raum auch die Zeit und die Materie. Die meisten Wissenschaftler gehen von einem flachen und damit unendlichen Universum aus, ganz sicher ist das aber nicht.

Also wissen tut das NIEMAND. Ich vermute, dass davor schon ein Universum bestand. Dieses Universum ist durch Gravitation geschrumpft und hat sich so lange konzentriert bis es nur noch aus Energie bestand. Dann machte aus irgendeinem Grund "Puff" und seit dem fliegt der Laden auseinander. In 2 Bio. Jahren ist unser Universum wieder nur Energie bis es wieder "Puff" macht.

Aus Singularität, breitet sich mit Lichtgeschwindigkeit aus. Nicht unendlich

Boom! Dann war's da.

Was möchtest Du wissen?