Wie ist das eigentlich mit Finderlohn?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es ist das Recht eines Finders dir Lohn auszuteilen oder nicht. Du darfst zwar direkt etwas verlangen aber das bedeutet nicht das du auch was bekommst. Nur wenn er direkt ein Plakat oder so schreibt auf dem das gesuchte und der Finderlohn draufsteht, kannst du dir sicher sein. Aber es würde ja wohl kaum einer schreiben das er sein Sparbuch und sein Perso verloren hat...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise müssen alle Dinge, die mehr als 50€ wert sind, beim Fundbüro abgegeben werden. Meldet sich der Besitzer, bekommt der Finder 5% Finderlohn, die der Besitzer aber nicht zahlen muss. Aber es wird eigentlich aus Höflichkeit/Dankbarkeit immer gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finderlohn:

http://dejure.org/gesetze/BGB/971.html

Auf das Geld hast Du Anspruch.

Wenn der Loddel (Nuttenpreller , Zuhälter) das natürlich abstreitet, hast Du keinen Nachweis.

Besser hättest Du Dich VOR Rückgabe der Wertsachen informiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir wäre auf jeden Fall ein Finderlohn von 3% zugestanden, aber ich bin glaub den kannst du jetzt nicht mehr einfordern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe von dir - über dich - folgendes gelesen:

Ich bin durch geknall und für jeden spass zu haben wer mich nicht kennt der hat was verpasst.

Und ich frage mich ... ob ich da einen Zusammenhang mit dieser Frage erkennen kann ;-) ? Aber diese ist schon eine "interessante" Frage.

Und dass du im nachhinein keinen Finderlohn geltend machen kannst das ist doch wohl klar ...

Auch Finderlohn kann man auch verzichten ... und ... wer Geld zurückgibt, sich Schokolade schenken läßt und dann wieder geht ... der hat auf Geldeswert verzichtet.

Der Finderlohn besteht in diesem Fall aus "Schokolade" ... ;-) ... auf etwas anderes hat verzichtet, wer es nicht gefordert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hätte sie gar nicht. :)

es liegt an dem, den du die sachen zurückbringst, ob er finderlohn gibt, oder nicht. manche sind halt nett, und manche nicht.^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht gibt's in diesem Fall den Finderlohn ja in Naturalien und Dir wird ein Freistoß zugesprochen...^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja du hast Anspruch auf Geld.

Irgendwas mit 5% hab ich mal gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was willst du eigentlich, du schreibst doch selbst: und dann bekamm ich einen scheck.

Hatte die wohl kein Bargeld da?

ansonsten: danke für die Märchenstunde!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Birgitwunder
04.10.2011, 22:41

Ich denke eher, es muß heißen, sie bekam einen Sch - r - eck...

0

Was möchtest Du wissen?