Wie ist das chemiesch gesehen gemeint?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Holz ist eine amorphe struktur die aus allen elementen besteht. In deiner aufgabenstellung geht es um Elemente (nichtmetalle).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lateinchiller
26.02.2016, 17:51

Also alle Nichtmetallelemente im PSE ?

0
Kommentar von lateinchiller
26.02.2016, 17:52

Können Sie auch noch den Merksatz auf Salzsäure übertragen wie in der Frage beschrieben ?

0
Kommentar von lateinchiller
26.02.2016, 17:53

Danke :)...und die andere Frage ?

0
Kommentar von lateinchiller
26.02.2016, 17:59

Ja aber was reagiert denn hier mit Sauerstoff (O2) ?

0

Alle Nichtmetalloxide bilden Säuren, aber nicht jede Säure ist aus einem Nichtmetalloxid entstanden.

Es gibt nicht nur die Ausnahme HCl. Sondern viele andere, Blausäure, Acetylen, Phenol, Quadratsäure, Cyclopentdien uva.

Und Anhydride (= ohne Wasser) kann es logischerweise nur von Säuren geben, die zuvor durch Auslösen in Wasser enstanden waren.
Für die anderen Arten von Säuren eben nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lateinchiller
26.02.2016, 18:40

Also gilt die Regel nur für Säuren, wo man auch irgendwie ein "H2O"-Teilchen rausziehen kann ? Sie gilt zB nicht für Salpetrige Säure oder Salpetersäure ?

0
Kommentar von lateinchiller
26.02.2016, 19:13

Wie kann denn von Salpetriger Säure (HNO2) das Anhydrid N2O3 sein ?

0

Ja, dieser "Merksatz" bezieht sich nur auf Elemente.

HCl kannst du so natürlich nicht herstellen, da sie keine Sauerstoffsäure ist. Demnach gibt es auch kein Anhydrid von ihr.

Du kannst die aber, wie du schon erkannt hast, aus ihren Salzen herstellen. Dies stellt dann aber eine Säure-Base-Reaktion da. Die Reaktion eines Anhydrids mit Wasser, würde man als Hydrolyse bezeichnen.

Organische "Oxide" (z.B. Asche aus Holz oder Tabak) reagiert mit Wasser oft basisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?