Wie ist das Bild bei Filmen ausgerichtet - vertikal oder horizontal zur Perforation?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beim Kinofilm sind die Bilder so ausgerichtet das der Film von oben nach unten laufen kann und die Bilder trotzdem Waagerecht sind. Die Bilder sind also senkrecht zur Perforation ausgerichtet. eine Ausnahme ist der IMAX-Film, der Waagerecht läuft, hier Sind die Bilder parallel ausgerichtet. In der Fotografie ist jede der 4 Ausrichtung möglich, je nachdem wie in der jeweiligen Kamera der Film geführt wird. In den meisten Spiegelreflexkameras läuft der Film von links nach rechts, von der Kamerarückseite her betrachtet, bei Kompaktkameras aber öfter mal von rechts nach links. Entsprechend stehen die Bilder dann auf dem Kopf. Ebenso gibt es Kameras bei denen de film von oben nach Unten läuft oder von unten nach oben, und dazu ist es Möglich die Kamera auch ins Hochformat zu drehen, ebenfalls nach rechts oder nach Links. Das ist auch kein Problem, denn man kann die Prints oder auch Dias einzeln so drehen das die Bilder am Ende normal ausgerichtet sind.

Kleine Frage: Bei meiner Doppel-8-Kamera läuft der Film ja quer durch die Kamera. Muss dann nicht eine Spieglung in der Optik erfolgen? Ansonsten wäre der Film ja falsch herum belichtet..

0
@denNiZse

Bei der Doppel-8 Kamera läuft der Film von oben nach unten, genau so wie später im Projektor auch. Man bedenke die Kamera liegt auf der Seite während man den Film einfädelt.

Es ist völlig korrekt das die Bilder vom Objektiv aus betrachtet auf dem Film seitenverkehrt sind und auf dem Kopf stehen. So werden sie vom Objektiv abgebildet. Bei der Projektion werden Bilder genauso abgebildet und erscheinen richtig auf der Leinwand. Betrachtet man den Film durch den Träger hindurch und dreht ihn auf den Kopf erscheinen die Bilder auch in der korrekten Lage, das nachfolgende Bild kommt aber nun von unten. Das ganze ist nur etwas einfache Geometrie, man muss sich allerdings ein wenig konzentrieren um sich nicht verwirren zu lassen.

1
@Remmelken

Man bedenke die Kamera liegt auf der Seite während man den Film einfädelt.

Haha, oh Gott, wie dumm von mir.. :-D Brett vor'm Kopf

Dann ergibt das ja auch alles wieder einen Sinn. Vielen Dank für das Kommentar und die "Erleuchtung".

0

Beim Kinofilm sind die Einzelbilder untereinander angeordnet, d.h. wenn du bspw. so einen Film in die Hände nimmst, um die Bilder zu betrachten, musst du ihn senkrecht halten. Beim Kleinbildfilm z.B. für den Fotoapparat sind die Bilder nebeneinander, d.h. waagerecht zum Betrachten halten. Es sei denn, du hast nur Hochformataufnahmen gemacht.

Danke für die Antwort! (Vielleicht kannst Du ja auch etwas zu der anderen verlinkten Frage sagen.)

In Comics und Abbildungen (wie der obig verlinkten) wird das bloß immer falsch gemalt.. scheint wohl nicht jeder zu wissen.. ;-)

0
@denNiZse

Bei der anderen Frage kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

Die verlinkte Abbildung ist ja mit einem Bildbearbeitungsprogramm z.B. Photoshop entstanden. Wenn es ein Stück Kinofilm wäre, müssten die Einzelbilder ja fast identisch sein bzw. jedes Bild leicht verändert, wenn es z.B. eine Bewegung darstellt.

1
@denNiZse

Da in deinem Beispiel jedes Bild komplett anders aussieht, ist es ja auch ein Fotofilm und kein Kinofilm. Insofern korrekt.

0
@Ratirat

Stimmt, aber da Film Stills o.Ä. gezeigt werden, gehe ich davon aus, dass man uns hier eine Filmrolle suggerieren möchte.

0
@denNiZse

Naja, das ist, wie soll ich sagen, ein Stilmittel, verschiedene Fotos in einem anzuzeigen.

0

Was möchtest Du wissen?