Wie ist das bei Low Carb mit den Kalorien?

5 Antworten

Doch die Energie Bilanz ist am Ende des Tages auch bei Low Carb das worauf es ankommt. Aber selbst ich nehme bei Low Carb nicht mehr als 70g Fette am Tag zu mir während ich 250g Eiweiß zu mir nehme .. Der Anteil an Fetten ist zwar höher als 'normal' bei Low Carb aber im Vergleich zu den Mengen an z.B. Eiweiß immer noch relativ gering. Die Menge an Eiweiß errechnest du für Low Carb mit 2g Eiweiß pro Kg Körpergewicht. Fette bei einem durchschnittlichen Erwachsenen 50g und den Rest der Kalorien deckst du über Kohlenhydrate bis du bei -500 von deinem Grundumsatz bist.

Da du weniger KH zu dir nimmst hast du nicht so anstiege beim Insulinspiegel, dementsprechend auch weniger heißhunger. Durch die Proteine hast du ein besseres Sättigungsgefühl und isst dementsprechend automatisch weniger.

Klar zählt am ende die Kalorienbilanz, aber wenn man mit normalem Menschenverstand isst, dann muss man da weniger drauf achten, da man ja eh weniger Hunger hat.

Man kann nur abnehmen, wenn man weniger Energie aufnimmt, als man verbraucht. So einfach ist es.
Viele kohlehydrathaltige Lebensmittel enthalten eben viel Energie, zum Beispiel Brot, Reis oder Nudeln.
Allerdings werden bei Low Carb auch Kartoffeln vermieden, obwohl die beim Abnehmen sehr hilfreich sind, so lange man sie nicht frittiert, anbrät oder sonst wie mit viel fett zubereitet.

Schweinshaxe, mettwurst und Krustenbraten sind dagegen Lowcarb, aber beim Abnehmen nicht besonders hilfreich.

Lowcarb führt also wie jede Ernährung nur dann zum Ziel, wenn man sich generell gesund und kalorienarm ernährt. dann braucht man aber kein Lowcarb.

Im Endeffekt reicht simples Kalorienzählen, das ist am flexibelsten und funktioniert.

Was möchtest Du wissen?