Wie ist das Abitur auf einem beruflichen Gymnasien so?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Anforderungen steigen natürlich un du wirst mehr tun müssen. Letztendlich ist es aber auch nicht so dass du nur am lernen bist.

Dass man sich Gedanken macht ob man es schafft wenn man etwas neues
anfängt, ist normal, dennoch schaffen es die meisten. Wichtig ist dass
du au ch die Motivation hast, dass wirklich durchzuziehen. Bei uns haben zu Beginn auch einige abgebrochen.

An einem beruflichen Gymnasium kommen die meisten von der Realschule. Die Lehrer sind daher auch darauf eingestellt und werden zum Anfang auch noch einiges wiederholen und euch meist Schritt für Schritt auf das neue Niveau einstellen. Diejenigen die zuvor einen guten Realschulabschluss hatten. kommen dort auch gut durch.

Ich denke dass du es schaffen kannst wenn du es wirklich willst und bereit bist dafür etwas zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war in Baden-Württemberg auf einer Realschule und hab nach dem Abschluss auf einem sozialwissenschaftlichen Gymnasium mein Abitur gemacht.
Dazu muss ich sagen, dass immer behauptet wurde, die 11. Klasse ist viel Wiederholung und man wird mit der Zeit immer schlechter.
Bei mir war das umgekehrt der Fall. In der Eingangsklasse lag mein Durchschnitt bei 2,5, wirklich schlecht für mich. Das erste und einzige Jahr in dem ich weder Preis noch Belobigung bekommen hab.
Mein Abitur hab ich dann mit Preis abgeschlossen.
Über die drei Jahre wurde es für mich immer einfacher, wobei ich im ersten Jahr wirklich nicht gelernt hab.
Ab Klasse 12 hab ich dann je nach Fach nicht oder einen Tag vorher gelernt.
Wenn du in der Realschule gut zurecht kamst, wirst du auf einem beruflichen Gymnasium auf jeden Fall gute Chancen haben, aber es ist doch wirklich ein Unterschied, an den du dich anpassen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei uns in Hessen gab es damals 3 Sparten. Sog. Pudding-Abitur an der Knipping Schule in Kassel für Ernährung-Hauswirtschaft :)

Dann an der Max Eyhdt. Schule für Elektrotechnik

Friedrich List, an der ich war für Wirtschaft mit Englisch oder Mathe als Leistungskurs sowie versch. Formen von BWL; VWL, IBWL (Industrie-Betriebs-Wirtschaftslehre, EDV usw.

http://www.fls-ks.eu/berufliches-gymnasium

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der einstieg von der 10 in die 11 von real auf gymnasium ist ein quantensprung. leider hast du nur 2 jahre zeit alles aufzuholen, was die gymnasiasten schon in der einführungsphase der 10. klasse gelernt haben. dessen solltest du dir bewußt sein.

es sei denn du gehst auf ein oberstufenzentrum, welches 3 jahre anbietest. dort hast du in der 11 das, was die gymnasiasten in der 10 schon lernen. wenn du kontinuierlich arbeitest, ist der stoff nicht unmöglich schwer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?