Wie ist Analverkehr wenn man das zum ersten mal macht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

RATSCHLAG

  • Wenn du nicht schwul oder bisexuell bist, dann wirst du bei sexuellen Handlungen mit einem Mann auch nicht erregt werden, sondern eher abgestoßen. 
  • Ich rate dazu, dir einfach einen Díldo zu besorgen und es einfach selbst auszuprobieren oder von deiner Freundin an dir ausprobieren zu lassen. Das ist auch für die ersten analen Erfahrungen der wesentlich harmlosere und sicherere Weg.

ANALVERKEHR

  • Fühle in dich hinein, ob du wirklich anal stimulierbar bist. Viele Männer und Frauen genießen es wirklich, am Damm und Anus äußerlich gestreichelt oder massiert zu werden, es macht sie richtig scharf und es ist eine wichtige erogene Zone für sie. Andere dagegen empfinden in dem Bereich nichts besonderes und dann wird auch passiver Analverkehr nicht toll und erregend sein. Fangt erst mal harmlos mit Berührungen an und schaut, ob es dich überhaupt erregt.
  • Wenn man alles beachtet, kann Analsex lustvoll, ungefährlich und weitestgehend schmerzfrei sein. Allerdings ist Analverkehr durchaus eine gefährliche Praktik, wenn man unvorsichtig vorgeht. Es darf auf keinen Fall ernsthaft schmerzen und schon gar nicht bluten. Es drohen ernsthafte Verletzungen, die bis zum Verlust der Kontrolle über Stuhlgang führen können.
  • Für den passiven, rezeptiven Partner spielt oft eine leichte masochistische Veranlagung eine Rolle. Das Spiel mit der süßen Qual, mit Angst und Schmerz, mit Vertrauen, Hingabe und Erdulden. Sehr anal-erfahrene Männer und Frauen, die sich besonders gut entspannen und hingeben können, berichten aber durchaus von quasi schmerzfreien Analsex.
  • Basistipps: Schrittweises Vorgehen und sehr viel Gleitgel. Zusätzlich musst der aufnehmende Partner sich sehr gut entspannen und hingeben können und beide müssen viel Geduld, Achtsamkeit und Vorsicht walten lassen. Finger sind vergleichsweise rauh und haben auch noch Fingernägel. Beides ist nicht ideal und kann unangenehm sein oder gar zu kleinsten Verletzungen führen. Besser ist es, stattdessen geeignetes Sexspielzeug zu verwenden (Amazon: suche nach "fun factory bootie", perfekt für Einsteiger).
  • Anleitung: Sehr viel Gleitgel verwenden, Anus äußerlich einreiben, Spielzeug stark einreiben, dann sanft drückend ansetzen und entspannen, Druck nur langsam steigern, den Gegendruck ganz allmählich "wegschmelzen" bis der Analplug hineingleitet. 30 sec verweilen lassen, wieder sanft hinausziehen, erneut Gleitgel verwenden, Übung oft wiederholen, auch mal länger drin lassen. Erst wenn das ein paar Mal geschmeidig klappt, direkt nach einer längeren "Drin-Phase" statt des Analplugs den steifen Penis nehmen, der ebenfalls über die ganze Länge mit sehr viel Gleitgel versehen sein sollte. Wieder sanft drücken, Gegendruck allmählich wegschmelzen, ganz langsam und behutsam vorgehen. Wenn er drinnen ist, dann keine Penetrationsbewegungen machen, sondern drin ruhen lassen, langsam rausziehen, wiederholen. Erst mit Erfahrung und Wohlbefinden zu langsamen, gleitenden Penetrationsbewegungen übergehen.
  • Ich empfehle das wasserbasierte, medizinische Gleitgel *AquaGlide*. Es ist ausgezeichnet verträglich und medizinisch empfehlenswert. Bei Amazon kann man es zudem günstig bestellen. Ich würde bei dem Original bleiben, also keine spezielle Geschmacks- oder Anal-Variante wählen.
  • Warnung: Ganz wichtig ist, niemals von anal zu vaginal zu wechsel -- weder Finger noch Penis noch Sexspielzeuge dürfen nach Analkontakt ohne ausgiebige Reinigung vaginal verwendet werden. Es drohen sonst gefährliche Vaginal- und Blaseninfektionen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JimmyPea
02.05.2016, 23:29

Super Antwort! Dem ist wenig hinzu zufügen außer zwei Dinge: 1. Auch wenn sexuell übertragbare Krankheiten ausgeschlossen sind ist ein Kondom sehr sinnvoll. Darmbakterien des passiven Partners gehören nicht in die Harnröhre des aktiven Partners! Fiese Blasenentzündungen können die Folge sein. 2. Im Enddarm befindet sich ca. eine Std. vor und eine Std. nach dem letzten Stuhlgang Kot. Stell also sicher, dass du oder deine Partnerin vor dem Akt schon auf'm Töpfchen war, wenn ihr keine unliebsamen Überraschungen erleben wollt. wenn ihr ganz sicher gehen wollt, dann kann man vorher den Darm auch von innen reinigen. Dazu kann man z. B. einen Einlauf machen. Ist nicht schwer und gibt Sicherheit. ;)

0

Für den aktiven Teil kann ich sagen dass es für mich etwas aufregendes war & auf jeden Fall ein anderes Gefühl als der normale Geschlechtsverkehr mit einem Mädchen ist. Mein Penis ist 16cm und normal dick also nicht überdick aber auch nicht wirklich dünn und mit Gleitgel hab ich den langsam reingesteckt bis er dann drinnen war & das 3/4 mal bis ich dann immer schneller werden konnte weil es für die passive Person immer besser wurde und ihm das dann auch gefiel.
Er hat zwar anfangs bisschen gestöhnt und mich ständig gewarnt weil es ein unangenehmes Gefühl für ihn war aber wie gesagt es wurde immer besser und als wir fertig waren fand er es garnicht so schlimm wie es so oft gesagt wurde:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probieren geht übers Studieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?