Wie erkläre ich meine Meinung in einer Gedichtinterpretation am besten?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Statt "Meinung" würde ich hier von "Verständnis" sprechen: Eine Interpretation ist das (zunächst einmal individuelle) Verständnis von einem Gedicht. Dieses Verständnis ist dann zu belegen, um es für andere nachvollziehbar zu machen.

Wenn ich Gedichte interpretiere,  gehe ich in drei Schritten vor:

1. Assoziationen aufschreiben: Wie verstehst Du das Gedicht, noch ohne Dich auf irgendwelche sprachlichen Aspekte zu stürzen? Wie wirkt es für Dich? Worum geht es? Was fällt Dir gleich beim ersten Lesen auf? 

2. Analyse: Welche sprachlichen Mittel gibt es? Reimschema, Versmaß, Wortfelder, Metaphern, Lauthäufungen, Wortarten... 

3. Königsdisziplin: Bezieh Analyse und Assoziationen aufeinander. Durch welche sprachlichen Mittel werden Deine Assoziationen hervorgerufen oder verstärkt?  Das ist dann die Interpretation. 

Bisher stehen nur Stichworte auf dem Papier, die jetzt das Konzept für den Fließtext sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?